Nackedei-Show spaltet Niederlande

Hier stellen Kinder nackten Erwachsenen Fragen im TV

Ein Bild aus der dänischen Version der Nacktshow. Jetzt kommt sie auch ins niederländische TV.
Ein Bild aus der dänischen Version der Nacktshow. Jetzt kommt sie auch ins niederländische TV.
© DR Ultra

13. März 2021 - 10:06 Uhr

Ekelhaft oder pädagogisch?

Die spinnen doch, die Niederländer! Oder doch nicht? Unsere niederländischen Nachbarn sind da geteilter Meinung, wenn sie über eine neue Show sprechen, die bald bei ihnen über die Bildschirme flackern wird. Der Grund für die Aufregung: In dem Format ziehen Erwachsene vor Kindern blank.

Kinder können Fragen stellen

Ja, Sie haben wirklich richtig gelesen. Die Erwachsenen ziehen sich wirklich komplett aus und das vor den Augen der Kids. Das ganze machen sie natürlich nicht einfach nur so, sondern aus Lernzwecken. Für die Kinder. Die können nämlich in dem Format alle Fragen stellen, die sie so haben zum menschlichen Körper, übers Rasieren, Wachsen oder alles, was sie sonst noch so beschäftigt. Und die – wo denken Sie hin? – kann man mit Kleidung natürlich nur sehr schwer beantworten.

Ironie bei Seite: Tatsächlich gibt es neben vielen Menschen, die das Nackedei-Format kritisieren – "ekelhaft", "unangenehm" "Dies ist keine Show, die ich sehen muss" – auch Menschen, die den pädagogischen Mehrwert in der nackten Lehrstunde sehen. Einer davon ist Edson da Graça. Nun gut, was soll er auch anderes sagen. Er ist schließlich der Moderator der Show, die den Namen "Gewoon Bloot" – zu deutsch: "einfach nackt" – trägt. "Eine realistischere Sicht auf den Körper fördert ein positiveres Selbstbild." Ziel sei es, Kindern beizubringen, dass jeder Körper anders sei und dass nicht alle Körper perfekt seien, sagte er gegenüber dem Sender NOS, der die Sendung ausstrahlen wird.

Idee aus Dänemark

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass die Niederländer die Sexualerziehung für Kinder mit Nacktheit zum TV-Format machen. Bereits in den 70ern strahlten sie die Sendung "Open en Bloot" aus – zu deutsch: "Offen und nackt." Ganz so offen und nackt wie jetzt, war die Sendung damals aber nicht: Hier wurden noch aminierte Filme und Skizzen verwendet.

Die neue Show ist allerdings gar keine Idee der Niederländer. Die haben sie sich in Dänemark abgeschaut. Dort sorgte die Show "Ultra Smider Tøjet" ebenso für Diskussionen. Was folgte war eine Auszeichnung zum besten Kinderprogramm und eine zweite Staffel.

Bei all den Diskussionen und der harten Kritik, müssen es am Ende die Eltern entscheiden, ob sie ihre Kinder die Sendung schauen lassen oder die Aufklärung und Beantwortung sämtlicher Fragen dann doch lieber selbst übernehmen.

Welche Folgen hat das Konzept für die Kinder?

Im Grunde ist die Aufklärung ja ein löblicher Ansatz. Doch es stellt sich die Frage: Kann Kindern auf diese Weise tatsächlich ein positives Körperbewusstsein vermittelt werden? Psychologe Dr. Marc Stollreiter hat da Zweifel. Er äußerte sich schon zu der dänischen Variante so:

"Mein Bedenken in Bezug auf diese Sendung ist, dass die Kinder nicht von sich aus danach gefragt haben. Sondern dass es die Idee der Erwachsenen war zu sagen, wir glauben, das verkauft sich gut. Das gibt gute Einschaltquoten. Wir haben sicher auch gute Absichten. Aber
das Kind interessiert sich von selbst und dann sollte man die Fragen beantworten. Und nicht andersrum."

Die Macher der dänischen Show sagen, sie würden immer wieder bei den jeweiligen Eltern nachhaken, ob sich ihre Kinder tatsächlich wohl fühlen. Aber wie schockierend sind solche Bilder für die Kinder wirklich? Und welche Folgen kann das haben?

Stollberger glaubt, dass wir einige Folgen erst in etwa zehn oder 20 Jahren abschätzen können. Mögliche Auswirkungen werden sich erst zeigen, "wenn diese Kinder erwachsen sind und sagen, was hat das mit mir gemacht. Weil wir wissen alle, Kinder sind sehr sehr offen. Und die vertrauen den Erwachsenen."

Auch interessant