"Ich wurde mit Implantaten vollgestopft"

Nach verpfuschten Schönheits-OPs: Frau sieht aus wie ein Faltenhund

Katherines Bauch und Brüste hängen in Wülsten an ihrem Körper herunter.
© Kennedy News

22. Mai 2020 - 12:39 Uhr

Vernarbungen und Hautwülste nach Schönheits-OP-Pfusch

Nach insgesamt fünf Schönheitsoperationen, bei denen alles schiefging, was nur schiefgehen konnte, hat Katherine Hanna einen komplett deformierten und vernarbten Körper, an dem die Haut wulstartig herunterhängt. Die US-Amerikanierin sagt über sich selbst: "Ich sehe aus wie ein Faltenhund." Achtung, die folgenden Bilder sind nichts für Zartbesaitete!

5 verpfuschte OPs nach 57 Kilo Gewichtsverlust

Als Katherine Hanna nach 16 unglücklichen Ehejahren den Schlussstrich zieht, wiegt sie 120 Kilo. 2011 beschließt die US-Amerikanerin, sich den Magen verkleinern zu lassen. Doch bei der Operation wird ein falscher Teil des Magens entfernt. In der Folge muss sie sich noch drei weitere Male unters Messer legen, bis der Fehler behoben ist. Trotzdem erreicht Katherine den gewünschten Abnehmerfolg: 57 Kilo verliert die Krankenschwester. Durch den drastischen Gewichtsverlust leidet die 54-Jährige nun jedoch unter ihrer stark herunterhängenden Haut. Sie beschließt, ihr Erspartes in eine fünfte Operation, eine Ganzkörper-Straffung, zu investieren. Doch schon wieder läuft alles schief...

"Ich wurde mit Implantaten vollgestopft."

Katherine und Lebenspartner Al.
Katherines neuer Partner Al begleitete sie nach Indien und sorgte für sie nach der OP.
© Kennedy News

Katherine reist für die OP nach Indien. Der Operateur habe Englisch gesprochen und seine Ausbildung in New York und London absolviert, erinnert sie sich. Doch als sie sieht, wie das Ärzteteam im OP-Saal die Schuhe auszieht, schrillen bei der 54-Jährigen die Alarmglocken. Trotzdem lässt Katherine die Operation durchführen - und hat ein böses Erwachen. "Ich habe eine Bauchdeckenstraffung bekommen, aber anstelle der Bruststraffung und Narbenkorrektur wurde ich mit Implantaten vollgestopft. Das war nicht das, was ich wollte", erzählt die dreifache Mutter der Daily Mail. "Oben sind meine Brüste voluminös, aber an der Unterseite hängt alles herunter." Zudem habe sich ein Knoten in der Größe einer Faust in ihrem Bauch geformt und ihre Narben entzündeten sich. "Wenn ich gehe, fühlt es sich an, als würde ich innerlich zerreißen. Es ist schrecklich", klagt sie.

Katherine Hanna warnt vor den Folgen von Schönheits-OPs

Der Chirurg habe ihr zwar angeboten, eine weitere Korrektur durchzuführen, aber das schließt Katherine kategorisch aus: "Glaubt der wirklich, ich lasse mich von dem jemals wieder anfassen?" Nun möchte sie andere vor den ungewollten Folgen von Schönheitsoperationen warnen. 
"Meine Botschaft an andere, die denken, sie hätten ein gutes Angebot entdeckt, ist, dass es viele gute Operateure auf der Welt gibt. Aber es gibt eben auch viele schlechte", mahnt die Dreifach-Mutter. "Wenn man so weit reist, weiß man nicht wirklich, worauf man sich einlässt. Reist deshalb niemals alleine! Und seid euch bewusst darüber, dass es ungewollte Konsequenzen geben kann."

Wie man einen guten plastischen Chirurgen erkennt, erklären wir hier.