RTL News>Leben>

Nach über 70 Jahren! Beste Freundinnen treffen sich im Pflegeheim wieder

Zur Feier des Tages gab es erst einmal den Lieblingstee

Nach über 70 Jahren! Beste Freundinnen treffen sich im Pflegeheim wieder

Audrey Sishton und Margaret Moore bei ihrem Wiedersehen
Audrey Sishton und Margaret Moore bei ihrem Wiedersehen.
action press

Was für eine Wiedervereinigung! Nach über 70 Jahren treffen sich diese besten Freundinnen durch Zufall wieder – und zwar in einem Pflegeheim in Hednesford in England. Audrey Sishton und Margaret Moore, beide 86, waren in den späten 1940er und frühen 1950er-Jahren in der Schule beste Freundinnen. Wie ihr Wiedersehen aussah, haben sie „Ideal Carehomes“ erzählt, wie die britische Tageszeitung „The Sun“ berichtet.

Und so sah das erste Wiedersehen aus!

Trotz 70 Jahre Funkstille: Diese beiden haben sich sofort wieder erkannt! Die mittlerweile körperlich eingeschränkte Audrey ist für ein paar Wochen in die Einrichtung gezogen, weil ihr eigenes Zuhause renoviert wird. Als sie im Pflegeheim ankommt, erkennt sie ihre alte beste Freundin Margaret sofort. Und auch die braucht nicht lange, um Audrey wiederzuerkennen.

Audrey, die seit dem Tod ihres Mannes Harold im Jahr 1989 allein lebt, erzählt: „Es war wirklich ein unglaublicher Zufall. Ich bin körperlich eingeschränkt und musste für fünf Wochen in das Pflegeheim ziehen, während an meinem Haus gearbeitet wurde.“

Ein begeisterter Mitarbeiter hat zur Feier des Tages dann gleich einen Vintage-Tee für das wiedervereinigte Doppelgespann im Haus in Hednesford aufgelegt. Seit 1951 haben sich die ehemaligen besten Freundinnen nicht mehr gesehen, obwohl beide vor Ort geblieben sind, um ihre Kinder in Cannock, Staffs, großzuziehen.

„Ich verließ die Schule mit 15 und ging direkt in die Werkstattarbeit, also war es viele Jahre her, dass wir uns das letzte Mal sahen. Wir lebten in der gleichen Gegend, aber ich hatte sie seit 71 Jahren nicht einmal mehr in der Stadt gesehen. Aber ich kannte ihr Gesicht sofort. Sie ist genau die gleiche, bis auf die grauen Haare“, erzählt Audrey weiter. „Es war schön, Margaret wiederzutreffen und wir hatten einige faszinierende Gespräche, erinnerten uns daran, was wir in der Schule gemacht hatten, und tauschten über den Rest unseres Lebens aus.“

So erlebte Margaret das erste Aufeinandertreffen

Beide Frauen wurden im Jahr 1936 geboren, drei Jahre nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs. Margaret, die vier Kinder und sieben Enkelkinder hat, lebt seit Juni 2021 in dem luxuriösen Pflegeheim. „Es war eine echte Überraschung, als Audrey in der Littleton Lodge auftauchte. Ich war hier und Audrey kam einfach herein. Wir haben uns sofort erkannt“, schildert die pensionierte Fabrikarbeiterin das Erlebnis. „Sie hatte keine Fotos, aber sie erinnerte sich an meinen Namen. Wir waren an der gleichen Schule und in der gleichen Klasse an der Belt Road School und hatten viel Spaß daran, über unsere Schulzeit zu sprechen.“

Wir hoffen, dass Audrey und Margaret nach ihrem Wiedersehen auch weiterhin Kontakt halten und noch viele gemeinsame Tees genießen können. (jlu)

Lese-Tipp: Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft – Laura und das Bettelkind