Ein wortwörtlich ausgefallener Look

Nach Tönung: Frau fallen Augenbrauen ab - wie Sie diesen Fehler vermeiden

Jes' Augenbrauen sind nach ihrem Tönungsversuch komplett verkrustet.
Jes' Augenbrauen sind nach ihrem Tönungsversuch komplett verkrustet.
© Kennedy News and Media

14. Mai 2021 - 15:38 Uhr

Kosmetikern macht kleinen, aber ausschlaggebenden Fehler

Kosmetikerin Jes Dean wollte nur ihre Augenbrauen tönen, doch das endete im Desaster. Ihr Gesicht schwoll an und ihre Augenbrauen fielen aus. Denn die 30-Jährige aus Leeds, West Yorkshire, hat einen entscheidenden Fehler bei der Tönung begangen.

Kosmetikerin: "Mein Gesicht war deformiert."

Frau fallen Augenbrauen nach Tönung ab
Erst die Kruste, dann fiel sie samt Haaren ab. Das etwas eklige Bild ersparen wir Ihnen aber.
© Kennedy News and Media

Die Kosmetikerin war anfangs mit dem Ergebnis zufrieden, behauptet aber, dass innerhalb weniger Stunden winzige rote Beulen entlang ihrer Augenbrauen entstanden seien. Nur wenige Tage später wurde es schlimmer: "Vier Tage, nachdem ich meine Augenbrauen gefärbt hatte, wachte ich auf und mein ganzer Kopf, die Augenlider und die Augenbrauen waren geschwollen - ich fühlte mich absolut schrecklich."

Die 30-Jährige sagt, der Blick in den Spiegel sei furchtbar gewesen: "Es sah einfach nicht wie ich aus, es war, als wäre mein Gesicht deformiert." Teile ihrer Augenbrauen fielen samt Kruste ab. Jes kam ins Krankenhaus und hatte eine Sorge, die wohl viele nachvollziehen können: "Ich mache mir Sorgen, dass die Haut vernarbt und sie nicht mehr nachwachsen, aber ich versuche, nicht daran zu denken."

Jes' Vorsicht reichte nicht aus

Jes' erlebte die ganze Tortur, obwohl sie echt vorsichtig mit der Tönung umgegangen sei. "Ich habe den Bereich gereinigt und dann das kleinste bisschen auf meine Augenbrauen getan und zwei Minuten später habe ich ihn abgewischt und das war's." Offenbar zwei Minuten zu viel. "Ich hatte keine Energie und fühlte mich wirklich komisch, nicht ich selbst. Meine Herzfrequenz und Temperatur waren erhöht und die Sorge war, dass eine Infektion in meinem Auge entstehen könnte." Im Krankenhaus wurde die Mutter mit Antibiotika, Steroiden und Antihistaminika behandelt.

Aber was hat die Kosmetik-Kennerin falsch gemacht?

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Vor diesem Fehler warnt die Kosmetikern jetzt

Frau fallen Augenbrauen nach Tönung ab
So sah Jes vorher aus. Sie legt viel Wert auf ihr gepflegtes Äußeres - inklusive ihrer Augenbrauen.
© Kennedy News and Media

Doch der Augenbrauen-Horror wäre vermeidbar gewesen. Denn Jes hat auf einen sogenannten Pflastertest verzichtet und die Tönung direkt auf den Augenbrauen aufgetragen. Der Hersteller gibt aber auf der Verpackung an, dass man die Tönung 48-72 Stunden vor der Anwendung testen sollte, auch wenn sie regelmäßig nutze. Damit hätte sich Jes die Schmerzen und die Angst wohl erspart.

Make-up-Tipps: Augenbrauen schminken leicht gemacht

Pflastertest vor Anwendung

Ein Pflastertest (auch: Patchtest, Epikutantest) stellt sicher, ob eine Kontaktallergie der Haut oder der hautnahen Schleimhäute besteht. Dabei wird die Testsubstanz, in diesem Fall also das Tönungsmittel, auf ein spezielles Testpflaster aufgetragen und am Rücken platziert. Rötet sich die Haut, oder entstehen Pünktchen oder Bläschen, liegt eine Kontaktallergie vor. Das ganze macht natürlich am Besten der Hautarzt. Allerdings sollte es vor jeder Haarfärbung gemacht werden –auch, wenn Sie die Farbe immer nutzen. Es kann jederzeit eine Unverträglichkeit entstehen.

Lese-Tipp: Augenbrauen färben zu Hause - so klappt's!

Damit Sie nicht ständig zum Arzt laufen müssen, gibt es auch eine Methode für zuhause: Einfach einen kleinen Klecks der Tönung auf ein Wattestäbchen geben und anschließend hinter das Ohr tupfen und trocknen lassen. Das zwei oder drei Mal wiederholen und mindestens 48 Stunden lang beobachten. Wenn Sie sich aber nicht sicher sind, dann ist der Hautarzt doch die bessere Wahl. (mol)

Auch interessant