Rechnet er jetzt mit seiner Familie ab?

Nach Tod von Queen Elizabeth II.: Prinz Harry will Memoiren überarbeiten

Erscheinen Prinz Harrys Memoiren doch erst im Januar? Eigentlich für Herbst geplant
00:00 min
Eigentlich für Herbst geplant
Erscheinen Prinz Harrys Memoiren doch erst im Januar?

30 weitere Videos

Die Vorbestellungen für das Buch von Prinz Harry (38) laufen jetzt schon auf Hochtouren: In Großbritannien und den USA sind die Memoiren schon auf dem ersten Platz der Amazon-Charts – dabei gibt es das Buch noch gar nicht zu kaufen. Denn: Prinz Harry soll in letzter Sekunde noch Änderungen vorgenommen haben.

Prinz Harrys Buch erscheint erst nächstes Jahr

Unter dem Namen "Spare", was so viel bedeutet wie "Reserve" soll das Buch des Herzogs von Sussex die Geschichte des Königssohnes aus seinen Augen erzählen. Und eigentlich sollte das Druck-Erzeugnis auch schon dieses Jahr in den Verkauf gehen, doch nach dem Tod von Queen Elizabeth II., seiner Großmutter, wurde das Erscheinungsdatum auf den 10. Januar 2023 verschoben.

Doch warum? Insiderkreise berichten, dass der Prinz noch kurzfristige Anpassungen habe vornehmen wollen. Die Rede ist sogar von "Abmilderungen", aus Angst, dass der Inhalt nicht gut beim Britischen Königshaus ankommen könnte. Zur Erinnerung: Harry liegt mit seinem Vater König Charles III. und seinem Bruder Prinz William im Clinch, seitdem er die Schauspielerin Meghan Markle geheiratet und mit ihr dem Königshaus den Rücken gekehrt hat. In öffentlichen Interviews hatten die beiden immer wieder über die Royals hergezogen. Möglicherweise will er weitere Spannungen vermeiden.

Laut des "People Magazins" sollen auch noch Ergänzungen wie das kürzliche Ableben der Monarchin im Buch vorgenommen werden. (msu)