4. Juli 2019 - 8:15 Uhr

Weltweite Störung deckt Vorgehensweise von Facebook und Instagram auf

Instagram, Facebook und Whatsapp waren weltweit von einer Störung betroffen. Vor allem Fotos, Videos und andere Dateien konnten nicht richtig hochgeladen werden, Nutzer waren von den Wartezeiten genervt. Mit der Störung wurde aber auch deutlich, wie die Apps unsere Dateien scannen.

Statt Foto sehen Nutzer genaue Personenbeschreibung

Denn auch wenn zum Beispiel die Bilder nicht hochgeladen wurden, konnte man den Inhalt der Bilder lesen. Sobald ein Nutzer ein Bild hochlädt, scheint die Software die Bilder automatisch zu scannen und sogenannte Tags zu vergeben. Mit automatisch erzeugten Stichpunkten wird der Inhalt des Bildes beschrieben.

Eine Beschreibung aus Facebook sieht zum Beispiel so aus: "Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Kind und Nahaufnahme". Die Software kann aber auch Details erkennen, ob die Person zum Beispiel Brille oder Bart trägt.

Vor allem Facebook und Instagram scheinen die Daten dafür zu nutzen, um noch gezielter Werbung ausspielen zu können. Erkennt die Software auf vielen Bildern Brillenträger, könnte entsprechend Werbung dafür gemacht werden.

Die Störung bei Whatsapp, Instagram und Facebook zeigt noch einmal deutlich, wie alle unsere Daten ausgewertet werden - auch wenn uns das gar nicht bewusst ist.