Hier geht's um die Wurst

Currywurst-Gate! Gerhard Schröder wütet - Wurst-Gigant macht Altkanzler eine deftige Ansage

Schröder soll doch mal die Vegane Curry-Wurst ausprobieren, schlägt der Lebensmittelhersteller Rügenwalder Mühle vor
Schröder soll doch mal die Vegane Curry-Wurst ausprobieren, schlägt der Lebensmittelhersteller Rügenwalder Mühle vor
© Rügenwalder Mühle

14. August 2021 - 10:12 Uhr

Lebensmittelhersteller reagiert auf Schröders Wutposts

Es ist momentan die wohl hitzigste Diskussion in Deutschland: die Currywurst! Vor wenigen Tagen wird bekannt: keine Currywurst mehr in der Kantine des Wolfsburger VW-Markenhochhauses, stattdessen nur noch veganes und vegetarisches Essen! Und in all dieser Debatte will vor allem einer eine Extrawurst: Gerhard Schröder. Der Alt-Kanzler ist nämlich so richtig sauer und twittert wild drauf los. Jetzt reagiert der Lebensmittelproduzent und Wursthersteller Rügenwalder Mühle mit einem guten Konter!

Rettet die Currywurst

"Wenn ich noch im Aufsichtsrat von #VW säße, hätte es so etwas nicht gegeben", regt sich Gerhard Schröder in einem Beitrag auf der sozialen Plattform Linkedin auf, denn in der VW-Kantine soll es nur noch vegane und vegetarische Gerichte geben. "Vegetarische Ernährung ist gut, ich selbst mache das phasenweise auch. Aber grundsätzlich keine Currywurst? Nein!". Ja, mit dieser Aussage hat Schröder für ganz schön für Furore gesorgt!

Doch der Fleischwarenhersteller Rügenwälder Mühle reagiert auf diese "beleidigte Leberwurst" ganz nach dem Motto: "Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei" und präsentiert dem ehemaligen Bundeskanzler kurzerhand eine Alternative: die vegane Currywurst. "#rettetdieCurrywurst? Haben wir doch längst erledigt! Lieber Gerd Schröder, wir laden dich ein, unsere Currywurst zu probieren und deine Meinung zu teilen. Für die Beschäftigten bei VW, für Ex-Kanzler – für alle, die Currywurst lieben und nicht darauf verzichten wollen", twittert das Unternehmen. Immerhin: Das Lebensmittelunternehmen hat selbst vor kurzem eine kleine Tranformation durchgemacht - vom Wursthersteller zum größten deutschen Anbieter von pflanzlichen Fleischersatzprodukten.

Diese Diskussion ist doch wurscht

Ja und wäre all das nicht schon genug, mischt sich in diese hitzige Debatte jetzt auch noch Schröders Frau Soyeon Schröder-Kim ein und zeigt sich und den Ex-Bundespräsidenten auf Instagram: na klar, beim Currywurstessen. Hoffentlich ist ihnen bei der Wurst-Diskussion nicht der Geschmack vergangen. Die User freut's auf jeden Fall, denn im Grunde ist diese ganze Diskussion eigentlich nur eines: wurscht! (law)