Per Krankentransport in die Heimat

Nach Corona-GAU: Erste Nationalspieler verlassen Handball-EM

23. Januar 2022 - 12:39 Uhr

Nach zahlreichen Corona-Fällen im Team haben mehrere Nationalspieler und Offizielle ihre Koffer gepackt und die Handball-EM vorzeitig verlassen. In einem ersten medizinischen Transport sind Luca Witzke und Lukas Mertens auf dem Weg nach Deutschland. Weitere sollen folgen.

"Wir alle hätten uns etwas anderes für dieses Turnier vorgestellt"

Auch die Rückreise der weiteren im Laufe der EURO 2022 positiv auf das Coronavirus getesteten Personen ist geplant. "Wir alle hätten uns etwas anderes für dieses Turnier vorgestellt, haben uns aber im Vorfeld natürlich auch auf Rückreisen von Infizierten vorbereitet", sagt Axel Kromer, Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes. "Wir wünschen allen möglichst milde Verläufe und eine schnelle Rückkehr zu hundertprozentiger Fitness."

Die Rückreise ist auch forciert worden, weil für das Gros der positiv getesteten Spieler die Chancen auf einen Wiedereinstieg ins Turnier schwinden. Nach zwei negativen PCR-Tests wäre zudem eine medizinische Freigabe notwendig. Diese würde auf Basis einer sportmedizinischen und kardiologischen Untersuchung im Uniklinikum Wien erfolgen.

Am heutigen Sonntag trifft das Team von Bundestrainer Alfred Gislason auf den WM-Zweiten Schweden. Am Dienstagabend bestreitet Deutschland gegen Russland das letzte Hauptrundenspiel. (mbä/tme)