RTL News>News>

Mönchengladbach: Epileptischer Anfall am Steuer - Beifahrer rettet der Familie das Leben

Alptraum-Unfall in Mönchengladbach

Epileptischer Anfall am Steuer: Beifahrer rettet Familie mit Baby auf Fußgängerweg

Schwerer Unfall in Mönchengladbach
In Mönchengladbach erlitt ein Autofahrer einen epileptischen Anfall am Steuer. Sein Beifahrer verhinderte, dass der Wagen in eine Familie auf dem Gehweg raste.
RTL

Fuß des bewusstlosen Fahrers verklemmt sich auf Gaspedal

In Mönchengladbach sind ein Vater (56) und sein Sohn (26) bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Die beiden waren auf dem Weg in Richtung Innenstadt, als der Vater am Steuer plötzlich einen epileptischen Anfall erlitt. Dabei verklemmte sich laut Polizei der Fuß des bewusstlosen 56-Jährigen so unter dem Gaspedal, dass das Auto unkontrolliert weiterschleuderte. Nur durch das beherzte Eingreifen des Sohnes auf dem Beifahrersitz konnte eine Katastrophe verhindert werden.

Mönchengladbach: Beifahrer versucht, Auto wieder unter Kontrolle zu bringen

Das Auto schlingerte von der Fahrbahn auf den Gehweg der Odenkirchener Straße, wie die Polizei mitteilte. Dann schleuderte das Auto ungebremst quer über die Fahrbahn in Richtung des gegenüberliegenden Fußgängerwegs – genau auf eine Familie mit einem sechs Monate altem Baby zu. Nur weil der 26-Jährige auf dem Beifahrersitz geistesgegenwärtig das Steuer herumriss, wurde niemand überfahren. Die Familie kam knapp mit dem Schrecken davon.

Gegen 12:18 Uhr gingen dann mehrere Notrufe bei der Polizei ein. Alle Anrufer berichteten von einem Auto, das die Straße entlangschleuderte. Weil der Fuß des Vaters weiter auf das Gaspedal drückte, hatte der Sohn Schwierigkeiten, das Auto zum Stehen zu bringen. Der Wagen raste weiter auf eine Tankstelle zu.

Irrfahrt endet an einer Tankstelle in Mönchengladbach

Um Schlimmeres zu verhindern lenkte der Sohn das Auto schließlich gegen eine Werbetafel nahe der Tankstelle. Dadurch beendete er die Irrfahrt zwar, allerdings wurden Vater und Sohn durch den ungebremsten Aufprall schwer verletzt. Beide kamen ins Krankenhaus. Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen. (jgr)