Start für Modellprojekte

Urlaub im Norden ist ab heute möglich

Modellregionen im Norden öffnen für Tourismus, Kultur und Sport
Modellregionen im Norden öffnen für Tourismus, Kultur und Sport
© imago images/penofoto, Petra Nowack via www.imago-images.de, www.imago-images.de

20. April 2021 - 10:16 Uhr

Modellregionen in Schleswig-Holstein: Eckernförde und Schlei öffnen

Von heute an ist Urlaub in Deutschland wieder möglich – zumindest in Teilen Schleswig-Holsteins. Eckernförde und Schlei sind die ersten Modellregionen, die den Versuch wagen und Übernachtungen in Ferienhäusern, Hotels und auf Campingplätzen wieder möglich machen. Auch Sportboothäfen dürfen wieder angelaufen werden. Voraussetzung: Ein Corona-konformes Hygienekonzept.

Sylt, die Lübecker Bucht, Büsum an der Westküste sowie Nordfriesland wollen Ende April/Anfang Mai nachziehen.

Urlaub in Deutschland trotz Corona: Chance oder Gefahr?

Die Projekte sollen zeigen, dass sicherer Urlaub in der Pandemie möglich ist. Voraussetzung für die Öffnungen ist ein stabiler Inzidenzwert unter 100 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Bewohner binnen sieben Tagen. Zudem müssen Gäste einen frischen negativen Coronatest vorweisen und diesen am Zielort innerhalb von zwei, drei Tagen wiederholen. Sollte sich das Virus zu stark verbreiten, endet das Projekt.

Seit vergangener Woche ist bereits die Außengastronomie in Schleswig-Holstein geöffnet. Und auch in ausgewählten Kultureinrichtungen und Sportvereinen sind vorsichtige Öffnungsschritte geplant.

Voraussetzung: Corona-Inzidenz unter 100

Schleswig-Holstein ist das Bundesland mit der niedrigsten 7-Tages-Inzidenz. Sie lag am Sonntagmorgen nach Angaben des Robert Koch-Instituts bei 73. Damit ist das Land das einzige mit einer Inzidenz unter 100.


Quelle: DPA / RTL.de

Auch interessant