"Das ist ganz massive Gewalt gewesen"

Das Martyrium des kleinen Tim (†2) aus Querfurt: Missbraucht und totgeschlagen

Die letzten Stunden im Leben des kleinen Tim (2) aus Querfurt (Sachsen-Anhalt) müssen die Hölle auf Erden gewesen sein (Symbolbild).
© dpa, Karl-Josef Hildenbrand

21. Juli 2020 - 20:11 Uhr

Tim aus Querfurt getötet: Details der Obduktion erschüttern

Die letzten Stunden im Leben des kleinen Tim (2) aus Querfurt (Sachsen-Anhalt) müssen die Hölle auf Erden gewesen sein. Was der Junge vor seinem Tod durchlitten hat, offenbarte eine Obduktion des Kindes. Die Details erschüttern.

Obduktion lässt auf massive Gewalt gegen den Jungen aus Querfurt schließen

"Das Ergebnis spricht ganz eindeutig für äußere Gewalteinwirkung", sagte Staatsanwalt Klaus Wiechman dem MDR und schildert die Details in brutaler Klarheit. "Das Kind ist – juristisch banal gesagt – totgeschlagen worden. Hautunterblutungen, Verletzungen der inneren Organe, Unterblutungen am Kopf – die Verletzungen machen deutlich, dass das Kind ein Martyrium durchlitten haben muss. Das ist ganz massive Gewalt gewesen." Zudem habe man Verletzungen im Analbereich gefunden.

"Rechtsmediziner haben eine Vielzahl von Schlägen gegen Kopf und Körper festgestellt", sagte er der dpa. Protokolliert seien Brüche und Frakturen. "Es ist ganz schlimm, was da offensichtlich in der Wohnung passiert ist."

Mutter und Freund sitzen in U-Haft - und schweigen

Die Mutter selbst habe am Samstag die Polizei alarmiert, der Notarzt habe noch vor Ort festgestellt, dass das Kind keines natürlichen Todes gestorben sei. Eine Obduktion von Samstagnacht habe bestätigt, dass massive Gewalt die Todesursache sei, teilten die Polizeiinspektion und die Staatsanwaltschaft Halle mit. Die Mutter (36) und deren Lebensgefährte (30) sitzen in U-Haft, sie schweigen. Die ältere Schwester des Jungen war zum Tatzeitpunkt nicht in der Wohnung, sie verbrachte das Wochenende nach MDR-Informationen bei ihrem leiblichen Vater.

Eine Bekannte der Mutter glaubt: Der kleine Tim wurde von seinen Schmerzen erlöst.