Viele Wässer enthalten Schadstoffe

Mineralwasser Classic im Öko-Test: Nur die Hälfte ist empfehlenswert

© picture alliance, imageBROKER

26. Juni 2019 - 7:45 Uhr

2018 wurde mehr Wasser getrunken als in den Jahren zuvor

Gerade bei Hitze ist es wichtig, viel zu trinken. (Wie viel genau, verraten wir hier!) Im Rekord-Sommer-Jahr 2018 ist der Mineralwasser-Verbrauch daher gestiegen – auf 150 Liter pro Kopf oder 11,7 Milliarden Liter insgesamt. Laut dem Verband Deutscher Mineralbrunnen ein Spitzenwert. Doch wie gut ist unser Mineralwasser? Öko-Test hat 53 Mineralwässer der Sorte Classic getestet.

Einige getestete Wässer enthalten Arsen, Uran oder Bor

Es gibt strenge Regeln für unser Wasser. Die Mineral- und Tafelwasser-Verordnung legt zum Beispiel fest, dass Mineralwasser "aus 'vor Verunreinigungen geschützten Wasservorkommen' stammen, also 'ursprünglich rein' sein muss", so Öko-Test. Daher dürfe es kaum vom Abfüller aufbereitet werden. Da es sich bei Mineralwasser um Regenwasser handelt, das durch die Gesteinsschichten zur Quelle fließt, können jedoch auch giftige Substanzen im Wasser landen: Arsen, Uran und Bor kamen beispielsweise in einigen der getesteten Wässer vor.

Auch Pestizide aus Ackerböden, die im Mieneralwasser nachgewiesen werden konnten, führten zu schlechteren Bewertungen. Ein weiterer Faktor bei der Bewertung war die Verwendung von Mehrweg oder Einwegflaschen. Das beschert besonders dem Wasser vom Discounter Punktabzüge, das oftmals in Einwegflaschen abgefüllt ist.

Jedes zweite Mineralwasser war "sehr gut" oder "gut"

Ein gutes oder sehr gutes Ergebnis erzielten ganze 28 getestete Mineralwässer. Unter ihnen zum Beispiel die sehr guten Adelholzener Classic*, Christinen Spritzig Bio*, Gerolsteiner Sprudel* oder Original Selters Classic.

Mit der Note "Ungenügend" durchgefallen, ist lediglich "Apollinaris Classic". Ein "Ausreichend" bekam unter anderem "Förstina Sprudel Premium Spritzig", "Hella Classic" oder "Salvus Classic".

Die kompletten Ergebnisse gibt es auf Öko-Test.

Was muss man beim Mineralwasserkauf beachten?

Öko-Test liefert zu den Testergebnissen auch eine Übersicht von Dingen, die man beim Kauf von Mineralwasser beachten sollte.

  • Greifen Sie zu den 28 empfehlenswerten Wässern des Tests.
  • Kaufen Sie lokales Mineralwasser, um durch geringere Transportwege die Umwelt weniger zu belasten.
  • Kaufen Sie aus demselben Grund besser Mineralwasser in Mehrwegflaschen.
  • Greifen Sie auch ruhig auf Leitungswasser zurück.

Leitungswasser ist in Deutschland grundsätzlich von guter Qualität, Sie müssen weniger schleppen, zahlen weniger und tun der Umwelt etwas Gutes. Wer es trotzdem sprudelig möchte, kann auf einen Wassersprudler* zurückgreifen.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.