Was jetzt wo gilt

Coronaregeln in Schulen: In diesen Bundesländern gilt noch die Maskenpflicht

"Maske auf nicht vergessen!" - In einigen Schulen können diese Schilder wohl bald abgehangen werden.
"Maske auf nicht vergessen!" - In einigen Schulen können diese Schilder wohl bald abgehangen werden.
© deutsche presse agentur

11. Oktober 2021 - 8:23 Uhr

Wo werden die Regeln verschärft und wo nicht?

Was dürfen Schülerinnen und Schüler wo? Maske an oder Maske aus? Diese Frage bringt wieder einmal den alten Flickenteppich der Länderentscheidungen zum Vorschein. Denn die einzelnen Bundesländer haben ganz eigene Regelungen getroffen, was für Coronaregeln in Schulen gelten sollen. Während einige Bundesländer die Maskenpflicht abgeschafft haben, führen andere Bundesländer sie nach den Herbstferien wieder ein. Wir haben den Überblick über die Länder.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Baden-Württemberg

Ab dem 18. Oktober soll es in Schulen Lockerungen für die Maskenpflicht am Platz geben. Dann dürfen alle Schülerinnen und Schüler ihre Maske am Platz absetzen, wenn sie wollen. Bis dahin gilt weiter im Schulgebäude und im Unterricht Maskenpflicht, auf dem Schulhof allerdings nicht.

"Wir haben mit der Lockerung der Maskenpflicht eine Abwägung getroffen. Es ist pädagogisch notwendig, dass man auch das Gesicht sieht. Das ist gerade für die Grundschülerinnen und Grundschüler wichtig. Die Kleinen müssen die Mimik des Lehrers und der Lehrerinnen sehen. Bei den Älteren gilt das zum Beispiel beim Lernen einer Fremdsprache," begründet Baden-Württembergs Kultusministerin Theresa Schopper die Entscheidung zur Lockerung der Maßnahme gegenüber dem SWR.

Bayern

In Bayern gelten bereits seit Montag Lockerungen bei der Maskenpflicht an Schulen. Hier müssen Schülerinnen und Schüler im Unterricht gar keine Masken mehr getragen werden. Im Inneren des Schulgebäudes – also: außerhalb des Unterrichts (zum Beispiel auf den Gängen und im Treppenhaus, nicht aber am Sitzplatz im Klassenzimmer) – gilt auch weiterhin die Maskenpflicht.

"Für mich war immer klar: Die Maskenpflicht am Platz fällt, wenn es die Zahlen und Umstände zulassen," so der bayerische Kultusminister Michael Piazolo zur Aufhebung der Maskenpflicht am 4. Oktober. In den ersten Unterrichtswochen sei das Ziel gewesen, Infektionen durch Reiserückkehrer zu verhindern. "Dieses Ziel haben wir erreicht." Inzwischen habe man insbesondere mit den regelmäßigen Corona-Tests ein sehr enges Sicherheitsnetz.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Berlin

Ebenfalls seit dem vierten Oktober ist die Maskenpflicht in Berliner Schulen entfallen. Allerdings nur für die Jahrgangsstufen eins bis sechs. Ab der Jahrgangsstufe sieben besteht weiter die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske. Bei Prüfungen, Klausuren und Klassenarbeiten darf diese jedoch abgenommen werden.

Brandenburg

Ähnlich wie in Berlin sieht es auch in Brandenburg aus. Alle Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe sieben müssen im Schulgebäude eine Maske tragen. Ausnahmen gibt es beispielsweise bei Klausuren ab einer Länge von vier Stunden, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. Alle Grundschüler, sowie Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klasse sind von der Maskenpflicht befreit.

Bremen

Auch in Bremen sind Grundschüler von der Maskenpflicht befreit. Schülerinnen und Schüler an weiterführenden Schulen sind zum Tragen einer Maske grundsätzlich verpflichtet, allerdings nicht im Unterricht, in der Mensa oder im Hort.

Hamburg

In Hamburg sind aktuell Herbstferien. Danach soll es aber erst einmal bei der Maskenpflicht im Unterricht bleiben. Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD) begründete die Aufrechterhaltung der Maßnahmen an vielen Schulen auch mit der öffentlichen Debatte und den Erfahrungen aus dem vergangenen Winter: "Wenn wir ein ernstes Interesse daran haben, die Schulen offen zu halten, dann nehme ich lieber eine Sicherheitsmaßnahme mehr (...), als dass es wieder zu erneuten Schulschließungsdebatten kommt."

Im Video: Das sagt Karl Lauterbach (SPD) zur Abschaffung der Maskenpflicht in Schulen

Hessen

Hessen verschärft in den ersten zwei Wochen nach den Herbstferien die Corona-Regeln. Vom 25. Oktober bis 5. November müssen die Schülerinnen und Schüler auch im Unterricht am Platz eine Maske tragen und zudem öfter zum verpflichtenden Corona-Test gehen, wie das Kultusministerium am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte.

"Wir wollen, dass auch nach den Herbstferien so viele Schülerinnen und Schüler wie möglich jeden Tag in die Schule gehen können", erklärte Kultusminister Alexander Lorz (CDU) die zwei Präventionswochen. Damit solle vor allem die Infektionsgefahr durch Reiserückkehrer minimiert und der Infektionsschutz an den Schulen auch in den Herbst- und Wintermonaten aufrechterhalten werden.

Mecklenburg-Vorpommern

Auch in Mecklenburg-Vorpommern muss ab kommender Woche nach den Ferien für zwei Wochen wieder Maske auch im Unterricht getragen werden. Ansonsten gilt die Maskenpflicht an Schulen je nach Infektionsgeschehen auf Kreisebene.

NRW

Im bevölkerungsreichsten Bundesland gilt Maskenpflicht im Schulgebäude und im Unterricht, auf dem Hof nicht. Die Landesregierung berät noch, ob es nach den Herbstferien Lockerungen geben kann. Voraussichtlich soll sie aber ab 2. November unter Berücksichtigung der Infektionslage im Unterricht auf Sitzplätzen abgeschafft werden.

Niedersachsen

Im Schulgebäude und im Unterricht gilt Maskenpflicht. Ausgenommen vom Tragen der Maske im Klassenraum sind Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klasse. Draußen und beim Sport gilt keine Maskenpflicht. Man wolle aber alles daran setzen, dass die Maske bei den Jahrgängen drei und vier als nächster Schritt wegkomme, sagte Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) am Mittwoch. Dann wären alle Grundschulkinder in Niedersachsen von der Maskenpflicht befreit.

Eine neue Corona-Verordnung, die spätestens ab 11. November in Kraft treten soll, ist geplant.

Kultusministerpräsidentin Britta Ernst: Maskenpflicht und Tests werden an Schulen noch gebraucht!

Abschluss Kultusministerkonferenz
Britta Ernst, Präsidentin der Kultusministerkonferenz und Bildungsministerin in Brandenburg, berichtet über den Abschluss der Kultusministerkonferenz.
© deutsche presse agentur

Die Corona-Schutzmaßnahmen wie Maskenpflicht und Tests an Schulen sind nach Ansicht der Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Britta Ernst (SPD), weiterhin notwendig. "Die Entscheidung ist nicht, jetzt von einem Tag auf den anderen alle Schutzkonzepte fallen zu lassen", sagte die Brandenburger Bildungsministerin nach zweitägigen Beratungen der Kultusministerinnen und Kultusminister in Potsdam.

Das Robert Koch-Institut (RKI) empfehle, an den Masken festzuhalten - anders als die Kinder- und Jugendärzte. "Ich hoffe sehr, dass wir irgendwann diese Maßnahmen nicht mehr brauchen." Das sei aus ihrer Sicht spätestens irgendwann im nächsten Jahr der Fall.

Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz gilt derzeit Maskenpflicht im Schulgebäude, aber nicht am Platz und auch nicht auf dem Hof. Je nach Warnstufe kann sich das ändern. An der Grundschule gibt es erst ab Corona-Warnstufe 3 eine Maskenpflicht im Unterricht, an den weiterführenden Schulen ab Warnstufe 2. Lockerungen für diese Pflicht sind vorerst nicht vorgesehen.

Saarland

Im Saarland müssen an Schulen seit vergangenen Freitag grundsätzlich keine Masken mehr aufgesetzt werden. Getestet wird aber weiter.

Sachsen

In Sachsen gilt ab einer Inzidenz von 35 Maskenpflicht im Schulgebäude und auch im Unterricht. Von Masken im Klassenraum befreit sind Grundschüler oder ältere Schüler, die Klausuren und Prüfungen schreiben. Die Staatsregierung berät zur Zeit darüber, ob die Maskenpflicht im Unterricht nach den Herbstferien ab November abgeschafft wird oder nicht.

Der Landesschülerrat ist sich hingegen einig: Man wolle lieber die Maskenpflicht in Kauf nehmen, als wieder von Zuhause unterrichtet zu werden.

Sachsen-Anhalt

Im Schulgebäude gilt Maskenpflicht, im Unterricht und draußen nicht. Schon seit Beginn des Schuljahres gibt es in Sachsen-Anhalt keine Maskenpflicht mehr für den Unterricht und den Schulhof. Nach den Herbstferien soll weiter über die Maskenpflicht in Schulen entschieden werden.

Schleswig-Holstein

Es gilt Maskenpflicht im Unterricht und im Schulgebäude, aber nicht auf dem Hof. Ab November könnte die Maskenpflicht am Platz fallen. Details würden noch abgestimmt, heißt es aus dem Bildungsministerium.

Thüringen

Im Schulgebäude gilt Maskenpflicht, im Unterricht je nach Corona-Warnstufe.

(dpa, khe)

Das Wichtigste rund um das Thema Corona - in unseren Videos