Ungebremst gegen eine Wand gefahren

Mann (78) stirbt nach Unfall in Tiefgarage in Hamburg

Blaulicht
In der Tiefgarage in Hamburg-Winterhude habe es keine Bremsspuren gegeben. Der Mann ist vermutlich mit Vollgas gegen die Wand in einer Tiefgarage gerast. (Symbolbild)
deutsche presse agentur

Aus bisher ungeklärter Ursache ist am Samstagnachmittag (9. Juli) ein 78-jähriger Mann gegen die Gebäudewand einer Tiefgarage in Hamburg-Winterhude geprallt. Passanten fanden den Senior kurze Zeit später, doch für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Tragischer Unfall in Hamburger Tiefgarage

Wie ist es zu diesem Unfall gekommen? Nach jetzigen Ermittlungsstand fuhr der 78-jährige Mann mit seinem Toyota Kleinwagen in eine Tiefgarage und prallt dort mit voller Wucht gegen eine Wand. Passanten finden ihn wenig später in seinem Auto, zu diesem Zeitpunkt ist er sogar noch bei Bewusstsein. Sie rufen sofort einen Notarzt.

78-Jähriger verstirbt noch an Unfallstelle

„Nachdem der Mann von Rettungskräften der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden konnte, übernahm eine Rettungswagenbesatzung seine medizinische Erstversorgung“, so die Polizei Hamburg. Noch am Unfallort verlor er kurze Zeit später in dem Rettungswagen das Bewusstsein und musste wiederbelebt werden. „Trotz der Hinzuziehung eines Notarztes verstarb der Mann noch in dem Einsatzfahrzeug“, teilt die Polizei Hamburg am Sonntagmorgen mit.

Die Zeugen und mittlerweile eingetroffenen Angehörigen mussten von einem Kriseninterventionsteam seelsorgerisch betreut werden. (agi)