RTL News>Fussball>

Loch-Schock in der Nations League: Österreich lässt Rätsel-Rasen röntgen

Was für eine skurrile Geschichte

Loch-Schock in der Nations League: Österreich lässt Rätsel-Rasen röntgen

Österreich und Dänemark rätseln über das riesige Loch im Rasen.
Österreich und Dänemark rätseln über das riesige Loch im Rasen.
RTL-Grafik

Ein Loch ist im Rasen, lieber Liese – ein Loch! Unser Nachbar Österreich rätselt nach dem Nations-League-Duell gegen Dänemark im heimischen Ernst-Happel-Stadion über ein Mysterium. Ein dänischer Spieler hatte nach Abpfiff das mächtige Loch entdeckt, es reichte ihm fast bis zum Knie. Der Österreichische Fußball-Bund (ÖFB) ist alarmiert und hat das Spielfeld in der Wiener Arena auf der Suche nach unterirdischen Hohlräumen röntgen lassen.

Die UEFA gibt grünes Licht

Wenn es am Freitag zum Duell mit Weltmeister Frankreich kommt, soll sich diese Gefahrenstelle behoben sein. Nicht auszudenken was passiert, wenn einer Spieler im Vollsprint in diesem Loch hängen bleibt. Schwere Verletzungen, vielleicht sogar das Karriereende sind denkbar!

Die Verantwortlichen ließen den Platz nun mithilfe eines speziellen Geräts untersuchen. Zusätzlich wurde ein Gutachten zum Zustand des Unterbaus des Rasens an die UEFA übermittelt. Die gab derweil „grünes Licht“ für den Anpfiff am Freitag gegen Frankreich.

Starke Regenfälle am Sonntag hatten wohl zu einem Grundwasseranstieg geführt, der letztlich Auslöser für das Loch im Rasen war. Vor dem Duell mit dem Weltmeister sind am Donnerstag und Freitag erneut kräftige Regenfälle angesagt. Der ÖFB hält nun für den Notfall neuen Rollrasen bereit, zudem wurde das Feld erneut mit einer Walze bearbeitet. (tno)