Wer hat sich da auf dem Urlaubsfoto eingeschlichen?

Lisa Müller teilt Badefoto mit Ehemann Thomas - aber wer ist der Mann im Hintergrund?

Lisa und Thomas Müller sind seit 2009 glücklich verheiratet.
Lisa und Thomas Müller sind seit 2009 glücklich verheiratet.
© Instagram

30. Juli 2021 - 14:08 Uhr

Throwback-Foto erinnert an Urlaubstage

Dressurreiterin Lisa Müller (31) teilt auf Instagram ein Urlaubsbild mit ihrem Ehemann, Fußball-Star Thomas Müller (31). Die beiden Profi-Sportler haben nicht häufig Zeit für entspannte Urlaubstage, daher handelt es sich bei dem Bild um einen Throwback-Schnappschuss. Auf dem Badefoto sind aber nicht nur Lisa und Thomas zu sehen, sondern noch eine weitere Person. Wer ist der mysteriöse Mann, der hinter den beiden liegt?

Wer ist dieser Mann?

Lisa und Thomas Müller im Urlaub.
Lisa und Thomas Müller im Urlaub.
© Instagram

Lisa Müller schwelgt auf Instagram in Urlaubs-Erinnerungen und postet in einer Story ein etwas älteres Strandfoto. Im Vordergrund sind Lisa und Thomas zu sehen, im Hintergrund auf einer Strandliege ein Mann, der auch fröhlich in die Kamera lacht. Follower rätseln: Wer kann das sein? Die Verlinkungen im Foto bringen Licht ins Dunkel: Es handelt sich um Christoph Haberle, ein enger Freund des sportlichen Paares.

Auch Christoph Haberle hat eine Verbindung zum Sport: Als Mitarbeiter im Marketingbereich des FC Bayern München hat er daher nicht nur privat, sondern auch beruflich eine Verbindung zu Weltmeister Thomas Müller. Er war sogar Trauzeuge bei der Hochzeit von Lisa und Thomas Müller 2009.

Turbulente Zeiten bei Thomas Müller

Thomas Müller war in die Nationalmannschaft zurückgekehrt, um bei der Europameisterschaft mitzuspielen. Doch bereits im Achtelfinale platzte der Traum vom Titel. Der Weltmeister von 2014 musste sich mit dem Team gegen England geschlagen geben und vergab zudem noch eine der großen Torchancen des Spiels.

Während ihr Mann bei der EM für Deutschland spielte, entspannte sich Dressurreiterin Lisa Müller übrigens auf dem Staffelsee in Bayern, wo sie mit einem Stand-Up-Paddle-Board den See unsicher machte.

Auch interessant