9. Mai 2019 - 14:01 Uhr

von Tina Tinderina

"Sie haben ein Match!" Yeah, Baby! Basti schrieb mich auch sofort an. Aber eigentlich war ich gerade gar nicht in Tinder-Stimmung. Nach zahlreichen Enttäuschungen hatte ich erstmal die Nase voll von Männern.

Er sammelte zwei Pluspunkte

Doch irgendwie wirkte er ganz nett: Nicht aufdringlich, lustig und eloquent. Trotzdem machte ich meinen Standpunkt, dass ich gerade nicht an Dates – und schon gar nicht über Tinder – interessiert bin, sehr deutlich. Er schlug vor, auf WhatsApp zu wechseln und das Wort der Dating-App nicht mehr zu erwähnen. Na gut…

Zwei Tage nach unserem Match trafen wir uns. Zuerst schlug er Sauna vor. Ähm, Entschuldigung? Klar, lass uns doch gerne das erste Mal nackt treffen! Also manchmal verstehe ich die Männer wirklich nicht. Und bereits da hätte ich den Kontakt abbrechen sollen.

Aber ok, jeder hat eine zweite Chance verdient. Wir trafen uns schließlich nachmittags beim Italiener am Zülpicher Platz. Auf einen Kaffee. Mein erstes Tinder-Date ohne Alkohol. Er war bereits da, als ich ankam. Pünktlicher Mann. Erster Pluspunkt! Dann gab er mir noch seinen Keks. Zweiter Pluspunkt.

Und schwups, war unser Date vorbei

Aber scheinbar war Basti etwas aufgeregt. Er spielte die ganze Zeit mit seinem Löffel (also wirklich der Löffel, das Besteck!) rum. Plötzlich fiel ihm das Ding aus der Hand. Aber nicht einfach auf den Tisch. Sondern er flog mit Karacho in meine Richtung. Wie im Matrix-Film wich ich zur Seite aus und der Löffel landete mit einem riesen Knall auf dem Boden direkt hinter mir. Die restlichen Restaurant-Gäste drehten sich zu uns um. Ich winkte freundlich wie die Queen.

Im gleichen Moment kam die Sonne raus. Zuvor hatte es aus Eimern geschüttet. Auf einmal quietschte er: "Oh, Sonne! Perfektes Wetter zum Joggen. Das mache ich jetzt" Die Rechnung wurde bestellt: 11,30 Euro kostete der Spaß. Blöd, dass Basti nur 10 Euro dabeihatte. Sonst hätte er mich natürlich eingeladen. Und schwups, nach 54 Minuten war unser Date vorbei. Wow, das ging schnell!

Männer überraschen mich immer wieder

Ich schrieb meinen Mädels, dass ich noch nie so ein kurzes Date hatte und verabschiedete mich gedanklich schon von Basti. Doch nach seiner Jogging-Runde meldete er sich plötzlich wieder: "Können wir gerne wiederholen!" Häh? Ich verstand nur Bahnhof und verhielt mich dementsprechend recht zurückhaltend – was er scheinbar merkte und schrieb: "Irgendwie kommt von deiner Seite da ein bisschen wenig!" Dafür flog von seiner Seite ein Löffel auf mich. So hat jeder seine Laster zu tragen. Next!