4. Teilnahme an der Tanzshow

Profitänzer Andrzej Cibis scheidet bei „Let’s Dance“ nach Show 4 erneut aus

19. März 2022 - 2:01 Uhr

Für Andrzej Cibis geht es auch im Jahr 2022 wieder aufs "Let's Dance"-Tanzparkett. In der Jubiläumsstaffel 2017 trat er bereits als Profitänzer an der Seite von AWZ-Star Cheyenne Pahde auf. Im vergangenen Jahr schaffte es der 34-Jährige mit Auma Obama auf den fünften Platz! Dieses Jahr tanzt er mit Prinzessin Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg. Worauf der Profi sich besonders freut, erzählt er oben im Video.

Leider scheidet Andrzej zusammen mit Tanzpartnerin Lilly nach Show 1 aus. Da Schauspieler Hardy Krüger jr. jedoch aufgrund seiner Corona-Infektion endgültig ausscheidet, kehrt Prinzessin Lilly zurück aufs "Let's Dance"-Parkett – jedoch ohne Andrzej. Der Grund: Der Profitänzer hat sich ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert und muss in Show 2 aussetzen. Für ihn springt Jimmie Surles ein. In Show 4 tanzen Lilly und Andrzej dann wieder zusammen – und müssen sich am Ende ein zweites Mal verabschieden.

Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg tanzt bei „Let’s Dance“ 2022 mit Andrzej Cibis um den „Dancing Star“-Titel.
Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg tanzt bei „Let’s Dance“ 2022 mit Andrzej Cibis um den „Dancing Star“-Titel.
© RTL / Stefan Gregorowius

Mit neun Jahren fand Andrzej zum Tanzen

  • Geburtsdatum: 19. Juli 1987 (34)
  • Wohnort: Stuttgart
  • Größe: 1,84m

Andrzej Cibis wurde in Bytom (Oberschlesien) in Polen geboren und zog mit seiner Familie im Alter von einem Jahr nach Deutschland. Mit neun Jahren besuchte Andrzej zum ersten Mal eine Tanzschule. Dort wurde er auch als 15-Jähriger von einem Profitänzer ermutigt im Profibereich zu tanzen. Seit 2003 nimmt Andrzej mit großem Erfolg regelmäßig an nationalen und internationalen Tanzsportturnieren teil. Bereits seit 2008 tanzt der mehrfache Bayrische Landesmeister mit Ehefrau und Tanzpartnerin Victoria Kleinfelder-Cibis aktiv in der höchsten Lateinklasse und gründete 2012 gemeinsam mit ihr im schwäbischen Remseck am Neckar das Tanzstudio "Royal Dance".

Andrzej Cibis ist auch 2022 bei „Let’s Dance“ dabei.
Andrzej Cibis ist auch 2022 bei „Let’s Dance“ dabei.

Andrzej ist hauptberuflich Profitänzer

Neben seiner siegreichen Tanzsportkarriere widmete sich der Profitänzer einem Studium zum Bankbetriebswirt, das er 2014 erfolgreich beendete. Seit 2015 ist Andrzej hauptberuflich Profitänzer und verzeichnet auch als lizenzierter Tanzsporttrainer und Wertungsrichter in der Latein- und Standardklasse bereits mehrere Erfolge. 2020 waren vier seiner Tanzschulkinder bei der RTL-Show "Das Supertalent" zu sehen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Tänzerische Erfolge (Auswahl):

  • 2021 7. Platz Europameisterschaft Profis (Latein) mit Ehefrau Victoria Kleinfelder-Cibis
  • 2019 3. Platz Deutsche Meisterschaft Latein Professionals
  • 2019 1. Platz Bilbao Dance Open Professionals Latein
  • 2019 2. Platz German Open Professionals Rising Star Latein
  • 2018/19 3. Platz Deutsche Meisterschaft Professionals Showdance
  • 2016/17 Bayrischer Landesmeister in Latein
  • 2016 1. Platz Australian Open Championship Latein (intern. Weltranglistenturnier)
  • 2016 1. Platz Weltranglistenturnier in den Niederlanden
  • 2015 4. Platz Deutsche Rangliste Latein
  • 2015 4. Platz Nordeuropa-Meisterschaft in Latein
  • 2014 1. Platz Rising Star Turnier in Calvia (Spanien)
  • 2010 4. Platz Central European Championship

„Let's Dance“-Historie

  • 2021 Ensemble "Let's Dance Live Tour 2021"
  • 2021 "Let's Dance – die große Profi-Challenge" mit Victoria Kleinfelder-Cibis
  • 2021 5. Platz mit Auma Obama
  • 2020 8. Platz mit Loiza Lamers
  • 2020 "Let's Dance – die große Profi-Challenge" mit Victoria Kleinfelder-Cibis
  • 2019 "Let's Dance – die große Profi-Challenge" mit Katja Kalugina
  • 2019 Ensemble "Let's Dance Live Tour 2019"
  • 2017 8. Platz mit Cheyenne Pahde

„Let’s Dance“ bei RTL und auf RTL+ sehen

Die 15. Staffel von "Let's Dance" startet am 18. Februar um 20:15 Uhr bei RTL. Parallel zur TV-Ausstrahlung läuft "Let's Dance" dann auch im Livestream auf RTL+ und zum nachträglichen Abruf auf RTL+.