Let's Dance 2017: Gil Ofarim überzeugt mit seinem Paso Doble als Tanz-Torero

14. Juni 2017 - 16:00 Uhr

Gil Ofarim dominiert das Tanzparkett

Normal kennt man Gil Ofarim als Musiker und Schauspieler. Bei "Let's Dance" 2017 gibt er aber lieber den tanzenden Torero und dominiert mit Profi-Tänzerin Ekaterina Leonova das Parkett. Im Halbfinale erkämpft er sich 29 tolle Punkte für den Paso Doble zu "España cañí". Und verpasst damit Motsi Mabuse 'ne kräftige "Elefantenhaut".

Motsi Mabuse findet Gils Leistung einfach "irre"

Gil Ofarim begeistert Motsi Mabuse mit seinem Paso Doble.
Gil Ofarim begeistert Motsi Mabuse mit seinem Paso Doble.

Nach Gils leidenschaftlicher Paso-Doble-Show kann Motsi Mabuse gar nicht fassen, dass Jury-Kollege Joachim Llambi hier "nur" von "großem Kino" spricht. Herr Llambi kritisiert Gil auf hohem Niveau und hat klitzekleine Kleinigkeiten zu bemängeln. Zu penibel für Motsi. Die ist Feuer und Flamme und lobt: "Das ist irre, das ist 'it', das war unfassbar." Für Motsi sind es genau solche besonderen Momente, die "Let's Dance" ausmachen. "Man kriegt nicht Gänsehaut, man kriegt Elefantenhaut", ist sie völlig aus dem Häuschen.

Jorge Gonzalez: "Du warst ein richtiger Torero"

Und Jorge Gonzalez? Ob er nun Gänse- oder doch eher Elefantenhaut hat, verrät er nicht. So oder so findet er, dass Gil Ofarim den Stier bei den Hörnern gepackt hat: "Du hast alles geboten, was ein Paso Doble braucht. Mit deiner Gestik, deiner Stärke. Du warst ein richtiger Torero. Du hast diesen Kampf auf der Tanzfläche dominiert." Für "Torero" Gil Ofarim und seine "unfassbare" Halbfinal-Salsa gibt es insgesamt tolle 29 Punkte von der "Let's Dance"-Jury.