Let's Dance 2017: Chiara Ohoven und Vadim Garbuzov scheiden in der zweiten Show aus

28. März 2017 - 10:01 Uhr

Chiara Ohoven muss die "Let's Dance"-Bühne verlassen

Nach der zweiten "Let's Dance"-Liveshow hat es sich für Chiara Ohoven ausgetanzt. Mit insgesamt acht Punkten für ihren Cha Cha Cha hat es am Ende einfach nicht gereicht. Dabei haben Jorge Gonzalez und Motsi Mabuse der Modedesignerin bei der Punktevergabe noch Mut gemacht. Denn auch bei den Zuschauerstimmen hat es für Chiara nicht gereicht.

Mit dem 80er-Jahre-Special kommt für Chiara Ohoven das Tanz-Aus

Chiara Ohoven und Vadim Garbuzov wollen im großen 80er-Jahre-Special von "Let's Dance" 2017 wirklich alles gegeben, damit sie nicht wie in der Vorwoche ums Weiterkommen zittern müssen. Mit ihrem Cha Cha Cha zu "Holiday" von Madonna will das Tanzpaar nicht nur die Jury begeistern, sondern auch die Herzen des Publikums gewinnen. Doch trotz aller Bemühungen reicht es am Ende für die Modedesignerin nicht aus. Joachim Llambi urteilt nach dem Auftritt knallhart: "Dein Vater muss den Bums hier schon kaufen, damit es für die nächste Runde reicht. Es war noch schlechter als in der Vorwoche." Zwar attestiert er Chiara Ohoven eine "rhythmische Veranlagung", die komme allerdings nicht raus.

Motsi Mabuse versucht den Tanzauftritt positiv zu sehen: "Du hast es geschafft, dieses Mal deine Gefühle rauszulassen. Man hat den Spaß gesehen." Jorge Gonzalez hatte ihr sogar noch einen Tipp gegeben: "Arbeite an deiner Beweglichkeit." Doch leider kommt es dazu nicht mehr. Nach nur acht Punkten von der Jury, wollen die Zuschauer Chiara ebenfalls nicht in der nächsten Runde sehen. Chiara Ohoven und Vadim Garbuzov haben am Ende der zweiten "Let's Dance"-Show die wenigsten Punkte und scheiden aus.

30 Punkte für Gil und Ekaterina

Den Anfang der zweiten "Let's Dance"-Show machen Cheyenne Pahde und Profitänzer Andrzej Cibis. Bei ihrem Cha Cha Cha zu "Never Gonna Give You Up" von Rick Astley können sie von der Stimmung her begeistern, "vom Tanzen nicht", urteilt Joachim Llambi. Für ihn hatten Cheyennes Bewegungen was vom "Storch im Salat". Jorge Gonzalez weiß, dass die Schauspielerin eigentlich mehr kann, aber dieses Mal habe sie die "Handbremse gezogen". Motsi Mabuse findet den Tanz "ganz ok". Es gibt 15 Punkte.

Auch Curvy Model Angelina Kirsch und Profitänzer Massimo Sinató wollen die Jury überzeugen und zeigen einen Slowfox zu "Perfect" von Fairground Attraction. Jorge Gonzalez ist von Angelinas Lachen fasziniert, auch wenn es vielleicht manchmal zu viel war. Motsi Mabuse findet den Auftritt "richtig klasse, das war dein Tanz". Joachim Llambi ist mit Angelinas Leistung zufrieden, allerdings seien bei den Einzelpassagen noch Verbesserungspotenzial vorhanden. Das Tanzpaar darf sich über 23 Jurypunkte freuen.

Wesentlich zackiger geht's bei Musiker und Schauspieler Gil Ofarim und Profitänzerin Ekaterina Leonova zu. Sie legen eine Salsa zu "Bamboleo" von den Gipsy Kings aufs Parkett. "Du hast richtig Gas gegeben, deine Haltung hat mir gut gefallen. du bist ein Chico Latino", freut sich Jorge Gonzalez. Motsi Mabuse findet Gils Leistung "unglaublich". Sogar Joachim Llambi ist vollauf begeistert und attestiert: "Mehr geht nicht!" Gil und Ekaterina räumen die Höchstpunktzahl ab, denn alle drei Juroren zücken die Kelle mit der 10.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

So haben die anderen Promis getanzt

Bei Comedian Faisal Kawusi und Profitänzerin Oana Nechiti knistert es gewaltig. Mit ihrem Tango zu "Der Kommissar" von Falco können die beiden die Jury teilweise überzeugen. "Die Technik zu lernen hat sich gelohnt", urteilt Jorge Gonzalez. Joachim Llambi findet, dass Faisal viel Standard getanzt habe, nur dass ihm am Ende die Konzentration gefehlt habe, um es durchzuziehen. Motsi findet die Performance vom Charakter her "spitze". 18 Punkte für Oana und Faisal.

Beschwingt tanzt auch Moderator und Musiker Maximilian Arland gemeinsam mit Profitänzerin Isabel Edvardsson eine Salsa zum U2-Cover "Still Haven't Found What I'm Looking For" von Rhythms Del Mundo. Seine Mühe bei der Salsa wird von Jorge Gonzalez und Motsi Mabuse honoriert. "Ich sehe dein Herz und deine Leidenschaft, wir brauchen aber mehr von allen. Es ist dir nicht egal, du nimmst es ernst", findet Motsi. Joachim Llambi hofft, dass Maximilian endlich die Handbremse löst: "Das war bemüht, aber nicht schön". Am Ende gibt es magere zehn Punkte für das Tanzpaar.

Als nächstes bringen Profiboxerin Susi Kentikian und Robert Beitsch die "Let's Dance"-Bühne mit einer Rumba zu "Do You Really Want To Hurt Me" von Culture Club zum Kochen. Jorge Gonzalez findet den Auftritt "sinnlich und feminin". Für Motsi ist Susi "keine Boxerin, sondern eine Tänzerin". Nur Joachim Llambi kritisiert die Drehungen. Es gibt 17 Punkte für das Tanzpaar.

Verträumt wird es mit Model Ann-Kathrin Brömmel und Profitänzer Sergiu Luca. Sie zeigen einen Jive zu "Nur Geträumt" von Nena. Joachim Llambi erkennt die Arbeit an, die das Model beim Training geleistet hat. "Du bist auf dem richtigen Weg", so der Juror. Auch Motsi Mabuse sieht das so: "Jive ist kein einfacher Tanz, aber du hast durchgehalten." Jorge Gonzalez sagt: "Du hast all deine Emotionen rausgelassen." Ann-Kathrin Brömmel und Sergiu Luca werden mit 21 Jury-Punkten belohnt.

Sänger Giovanni Zarrella will sich nach der herben Kritik und nur 11 Punkten in der Vorwoche bei der zweiten "Let's Dance"-Show deutlich steigern. Gemeinsam mit seiner Profi-Tanzpartnerin Christina Luft präsentiert er einen Slowfox zu "Your Eyes (La Boum 2)" von Cook Da Books. Jorge Gonzalez erkennt in Giovanni einen "tollen Gentleman". Motsi Mabuse ist "wirklich überrascht" von der schönen Atmosphäre, die das Tanzpaar kreiert hat. Sogar Joachim Llambi ist angetan von der guten Stimmung. Giovanni erreicht sein Ziel: Es gibt 19 Punkte von der Jury.

Die ehemalige Eisschnellläuferin Anni Friesinger-Postma und Profitänzer Erich Klann zeigen einen Tango zu "Twist In My Sobriety" von Tanita Tikaram. Joachim Llambi vermisst Annis gute Laune beim Tanzen etwas: "Du bist so konzentriert". Jorge Gonzalez findet den "Ausdruck sehr gut". Motsi Mabuse ist von der Choreographie begeistert, bemängelt aber, dass bei Anni ein wenig die Leidenschaft fehle. "Habe ein bisschen Vertrauen, gib uns mehr Feuer", bittet Motsi die "Let's Dance"-Kandidatin. Für den Tango erhält das Tanzpaar 15 Jury-Punkte.

Paralympics-Sieger Heinrich Popow zeigt gemeinsam mit Profitänzerin Kathrin Menzinger einen Slowfox zu dem Titel "Wonderful Life" von Katie Melua. Dafür erhält das Tanzpaar 18 Punkte von der Jury. Motsi Mabuse hat nach dem Tanz von Heinrich Popow und Kathrin Menzinger Tränen in den Augen. "Tanzen zeigt wer du bist, das kannst du nicht verstecken. Tanzen ist Leidenschaft und Erleben und das hast du heute für mich gemacht." Auch Jorge Gonzalez hat den Tanz einfach nur "genossen" und lobt die "Emotionen". Joachim Llambi findet es "sensationell", wie sich Heinrich Popow mit seiner Beinprothese bewegen kann.

Nachdem er in der ersten "Let's Dance"-Show krankheitsbedingt aussetzen musste, wagt sich auch Sänger Bastiaan Ragas aufs Tanzparkett. Gemeinsam mit Profitänzerin Sarah Latton tanzt er eine flotte Rumba zu "Holding Back The Years" von Simply Red. Jorge gefällt, dass Bastiaan "keine Angst hat, Gefühle zu zeigen". Motsi Mabuse möchte dem Sänger gerne zehn Punkte für seinen leidenschaftlichen, feurigen Blick geben. Nur beim Tanzen sieht sie noch Verbesserungspotenzial. Da stimmt Herr Llambi stimmt ihr zu. Bastiaan und und Sarah erhalten 15 Punkte von der Jury.

Als letztes Tanzpaar der zweiten "Let's Dance"-Show legen Sängerin Vanessa Mai und Profitänzer Christian Polanc einen schnellen Jive zu "Kids In America" von Kim Wilde hin. Motsi Mabuse findet, dass Vanessa immer viel riskiere, aber es war "hammermäßig geil". Kritik erhält Vanessa allerdings wegen ihrer Turnschuhe – auch von Joachim Llambi. Zudem hat der Juror Angst, dass die Sängerin "zur Maschine wird". Jorge hingegen ist von ihrer Power überwältigt. Es gibt 26 Punkte.