Let's Dance 2016: So emotional geht es bei den Promis hinter den Kulissen zu

14. April 2016 - 17:04 Uhr

Sarah Lombardi räumt mit Gerüchten auf

Wenn die Kameras bei "Let's Dance" aus sind, dann werden die Promis richtig emotional und lassen ihren Gefühlen freien Lauf. Denn was vor, während und nach so einer Liveshow alles passiert, lässt keinen der Kandidaten kalt. So ist Sonja Kirchberger sichtlich enttäuscht und auch überrascht, dass sie die RTL-Tanzshow in der vierten Woche verlassen muss: "Das tut mir echt leid, aber so ist es. Es ist eine Competition und wir haben die Punkte nicht erreicht." Vielleicht lag ihr Ausscheiden daran, dass Sonja Kirchberger kurzfristig mit einem neuen Tanzpartner, dem Profitänzer Vadim Garbuzov antreten musste. Ihr bisheriger Partner Ilia Russo hatte sich beim Training einen Hexenschuss zugezogen.

Hinter den Kulissen ist bei "Let's Dance" immer viel los.
Hinter den Kulissen ist bei "Let's Dance" immer viel los.

Auch die anderen Kandidaten sind erstaunt über Sonjas Ausscheiden. "Ich kann es echt nicht fassen, aber das ist eben diese Show. Man muss damit klarkommen, dass jede Woche jemand geht", so Jana Pallaske. Eric Stehfest ist froh, Sonja Kirchberger kennengelernt zu haben: "Sie hat so viel Wärme verstreut, wenn sie da war. Dafür bin ich dankbar." Der Schauspieler musste selbst zum ersten Mal Kritik von der Jury einstecken – besonders Juror Joachim Llambi bezeichnete die Samba mit Profitänzerin Oana Nechiti als "den schlechtesten Auftritt" von Eric Stehfest in den vier bisherigen "Let's Dance"-Shows.

Dass da schon mal die Nerven durchgehen und vor dem Aufritt auch vor lauter Anspannung Tränen fließen, ist da verständlich. Denn Sarah Lombardi ist wegen ihrer schwachen Bewertungen in den bisherigen Shows aufgeregt. Doch die ehemalige DSDS-Finalistin und Ehefrau von Pietro Lombardi kämpft tapfer weiter – auch gegen negative Schlagzeilen über angebliche Trennungsgerüchte wegen ihres Tanzpartners Robert Beitsch. "Blöde Schlagzeilen werden ignoriert", so Sarah Lombardi und Ehemann Pietro ergänzt: "I love my wife."

Familiäre Unterstützung ist den "Let's Dance"-Promis wichtig

Bei Sarah Lombardi fließen backstage bei "Let's Dance" Tränen.
Bei Sarah Lombardi fließen backstage bei "Let's Dance" Tränen.

Sarah Lombardi konzentriert statt der Gerüchte lieber auf ihr Tanztraining, denn sie möchte ihre Familie stolz machen. Zur Unterstützung sitzt in der vierten Show ihre Mutter Sonja Strano im Publikum. "Ich bin wahnsinnig stolz, weil Sarah konnte wirklich gar nicht tanzen. Ich kenne das noch von DSDS und was sie hier reißt – auch in der Kürze der Zeit – dann denke ich jedes Mal: Das ist doch nicht meine Sarah." Doch Sarah Lombardi zeigt Woche für Woche auf dem Tanzparkett, welche Fortschritte sie im Training macht.

Wie wichtig die familiäre Unterstützung dabei ist, weiß auch "Let's Dance"-Küken Vicotoria Swarovski. Sie hat gleich eine ganze Verwandtschafts-Delegation mitgebracht: ihre Großeltern, ihre Nenntante und ihren Verlobten Werner Mürz. Der 41-jährige Münchner Unternehmer möchte erst kein Interview geben, lässt sich dann aber doch zu ein paar Worten überreden: "Ich drücke ihr ganz fest die Daumen und bin ständig dabei. Victoria hat meine Unterstützung und ich freue mich auf noch ganz viele Sendungen."

Darauf freut sich auch Alessandra Meyer-Wölden – auch wenn sie mit Gerüchten aufräumen will. Denn während des Duells Boys vs. Girls sieht man bei Alessandra in ihrem knappen Outfit deutlich ein Sixpack und das regt wieder zu Diskussionen über ihre Figur an. "Ich werde oft kritisiert wegen meiner Figur, dass ich zu dünn bin und zunehmen soll. Ich finde, es muss endlich mal gesagt werden, dass es einen großen Unterschied gibt zwischen einer Krankheit und fit und sportlich und sich gut fühlen. Das geht mir ein bisschen ans Herz, denn ich agiere auch als Vorbild, bin Mutter von drei Kindern und definitiv nicht krank. Es ist unfair, dass man so abgestempelt wird."

Die "Let's Dance"-Promis konzentrieren sich jetzt wieder auf die nächste Show – denn schon am Freitag, den 15. April geht es um 20.15 Uhr weiter.