Let's Dance 2016: So denken Sarah Lombardi, Michael Wendler & Co. über die Rückkehr von Ulli Potofski

13. Mai 2016 - 16:29 Uhr

Die "Let's Dance" Kandidaten freuen sich über das Comeback von Ulli Potofski

So schnell kann es gehen: Eben war er noch Ex-Kandidat bei "Let's Dance" – nun steht Ulli Potofski plötzlich wieder auf dem Tanzparkett. Der nach eigenen Worten "schlechteste Tänzer der Welt" ist zurück in der Show. Der Sportmoderator, der eigentlich in der ersten Runde der RTL-Tanzshow ausgeschieden ist, springt für die verletzte Franziska Traub ein – und ist schon Feuer und Flamme für seine zweite Chance: "Es kam sehr überraschend und sehr kurzfristig. Aber in der Kurzfristigkeit sehen wir unsere Chance, weil wir nicht lange überlegen konnten, sondern sogleich nachts trainierten."

Let's Dance 2016: Das sagen die Promis zur Rückkehr von Ulli Potofski
"Let's Dance" 2016: Promis über das Comeback von Ulli Potofski.
© Imago Entertainment

Doch wie finden seine Tanz-Kollegen sein Comeback bei "Let's Dance"?

"Das ist schön! Das ist toll. Ulli hat es auch verdient, wiederzukommen", meint "Let's Dance"-Kandidatin und Schauspielerin Sonja Kirchberger im Interview mit RTL. Auch Michael Wendler freut sich über die Rückkehr des 63-Jährigen: "Ach, der Ulli kommt wieder. Na, das kann ja lustig werden! Ich finde Ulli großartig, der ist ja immer der Gechillteste hier." Auch "Let's Dance"-Kandidatin Sarah Lombardi ist ein großer Fan von Ulli Potofski: "Ich finde das toll, weil Ulli Potofski eine lustige Show gemacht hat und das gehört auch dazu."

Ulli Potofski zu seiner Rückkehr: "Der schlechteste Tänzer der Welt greift wieder ein"

Sein "Let's Dance"-Comeback kam für Ulli Potofski sehr überraschend.
Sein "Let's Dance"-Comeback kam für Ulli Potofski sehr überraschend.

Und nicht nur das: Auch ziemlich viel Spaß hat Ulli Potofski auf das Parkett gebracht. "Es gibt Menschen im Leben, wenn die Spaß beim Tanzen haben, soll man sie lassen, aber wir sollen das nicht unbedingt anschauen", kommentierte Jury-Mitglied Motsi Mabuse seine tänzerische Leistung. Doch solche Kritik kann einen Ulli Potofski nicht vom Dancefloor fernhalten: "Es tut mir leid, ich bin wieder da, der schlechteste Tänzer der Welt greift wieder ein. Was das Schlimme ist, liebe Jury, ihr könnt die Messer schon mal wetzen, denn ich hab keine Minute trainiert", erklärt er.

Zu wild hat hingegen wohl Franziska Traub getanzt, für die der Sportmoderator jetzt einspringen muss. Die "Let's Dance"-Kandidatin hat sich beim Training am Knie verletzt. Sie bedauert ihr Ausscheiden bei "Let's Dance" 2016 sehr: "Durch die Diagnose, die wir jetzt haben, ist es sehr niederschmetternd, weil es wirklich das Aus bedeutet."

Damit Ulli Potofski nicht gleich wieder gehen muss, hat er noch eine Extraschicht Tanztraining eingelegt. Mit der Profitänzerin Kathrin Menzinger wird der 63-jährige Sportmoderator in der dritten Liveshow, die unter dem Motto "Die 80er" steht, einen Slowfox zu "Heartbreaker" von Dionne Warwick präsentieren. Wie sich Potofski auf dem Tanzparkett schlagen wird, sehen Sie bei "Let's Dance" am 1. April um 20.15 Uhr bei RTL.