21. Juni 2019 - 10:43 Uhr

Traurige Gewissheit in Bad Honnef

In Bad Honnef ist die Leiche eines 18-Jährigen gefunden worden. Paul K. hatte sich in der Nacht vom 15. auf den 16. Juni von Freunden verabschiedet, um nach Hause zu gehen. Dort kam er aber nie an. Jetzt gibt es traurige Gewissheit.

Leiche wurde bei privater Suchaktion gefunden

Die Familie meldete den 18-Jährigen als vermisst. Die Polizei leitete sofort umfangreiche Suchmaßnahmen ein – vergeblich. Auch ein Spürhund und ein Polizeihubschrauber konnten den Vermissten nicht finden.

Angehörige, Freunde und Anwohner organisierten auch noch eine private Suchaktion und baten mit Flugblättern um Hinweise. Dabei wurde der 18-Jährige schließlich gefunden. Am Abend des 17. Juni, kurz bevor die Sonne unterging, entdeckte ein Helfer den vermissten Paul K. Er lag leblos im Logebachtal bei Bad Honnef-Aegidienberg. Ein Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Keine Hinweise auf Fremdverschulden

Paul K. nach Suchaktion in Bad Honnef tot gefunden.
Private Suchaktion seiner Brüder: Mit diesem Flyer baten sie um Hinweise auf den verbleib von Paul K.
© Instagram

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Auf RTL-Nachfrage erklärte die Polizei, es gebe derzeit keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Die rechtsmedizinischen Untersuchungen dauerten am Mittwoch noch an, die Ermittler befragten die Jugendlichen, die Paul K. am Abend seines Verschwindens zuletzt gesehen haben. Die Angehörigen des jungen Mannes werden von einem Notfallseelsorger betreut.