SPD-Experte rudert zurück

Lauterbach: "Streeck hatte voll Recht"

Karl Lauterbach und Hendrik Streeck vertreten unterschiedliche Ansichten- meistens.
Karl Lauterbach und Hendrik Streeck vertreten unterschiedliche Ansichten- meistens.
© picture alliance

21. Juni 2021 - 10:37 Uhr

Lauterbach über Corona-Entwicklung: "Ich habe mich geirrt"

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach und der Virologe Hendrik Streeck vertraten im Kampf gegen die Corona-Pandemie oft gegensätzliche Ansichten. Doch jetzt ist Lauterbach gehörig auf Streeck zugegangen. Mit Blick auf den Einfluss der Sommermonate auf das Coronavirus hat er dem Virologen recht gegeben. "Für den Einfluss der Saisonalität auf das Infektionsgeschehen räume ich ein: Hendrik Streeck hatte voll recht", sagte er der "Bild"-Zeitung.

Auf RTL-Anfrage ergänzte der Arzt und Gesundheitspolitiker: "Tatsächlich habe ich auch im letzten Jahr auf die Saisonalität hingewiesen. Aber es gab dann bei den Varianten Hinweise darauf, dass sie weniger saisonal sind. Daher waren viele Wissenschaftler, auch ich, davon ausgegangen, dass die Varianten nicht so saisonal sind. Das hat sich aber nicht erwiesen. Gerade die britische Variante ist sehr saisonal. Somit habe ich mich da geirrt", sagte Karl Lauterbach gegenüber RTL/ntv.

Streeck war für weniger strenge Maßnahmen eingetreten

Streeck hatte im Januar gesagt: "Wie wir das im vergangenen Frühjahr gesehen haben - gehen im März, spätestens April die Infektionszahlen nach unten. Das ist das typische Verhalten von Coronaviren, die sich über die Sommermonate hinweg nur noch auf einem niedrigen Level verbreiten." Er gehe davon aus, dass es nur noch wenige Fälle geben werde.

Lauterbach und der Bonner Virologe hatten im Verlauf der Pandemie mehrfach deutliche Differenzen. Streeck hatte oft für eine etwas weniger strenge Linie bei den Corona-Maßnahmen plädiert. (dpa/ lgr)

Auch interessant