Horrordiagnose Darmkrebs: Frau aus Obertshausen gibt sich nicht auf

Elke Kleinhans (52) läuft gegen tödliche Krankheit

08. Juni 2021 - 11:39 Uhr

Krebspatienten wird zur Läuferin

Für Elke Kleinhans aus Obertshausen ist im vergangenen Jahr eine Welt zusammengebrochen: Sie hat Darmkrebs im Endstadium diagnostiziert bekommen. Eine Sache war der 52-Jährigen besonders wichtig: Sie wollte sich selbst nicht tatenlos beim Kampf gegen die Krankheit zusehen, sondern ihren Körper aktiv fördern und unterstützen. Wie sie das gemacht hat, sehen Sie im Video.

Heute ist Elke Kleinhans fit wie ein Turnschuh

Nach der Krebsdiagnose folgten mehrere Operationen, Bestrahlungen, Chemotherapie. Elkes Ziel, die Krankheit zu besiegen, verlor die kaufmännische Angestellte auch dabei nicht aus den Augen. Nur wenige Tage nach der letzten Bestrahlung beginnt Elke damit, laufen zu gehen. Angefangen hat sie mit einer 3,4 Kilometer langen Runde, die ihr zu Beginn alles abverlangt hat. "Heute nenn' ich das Rollator-Runde!", erzählt sie uns im Interview.

Auch ihren Traum vom Halbmarathon hat sie sich mittlerweile erfüllen können. Der regelmäßige Sport ist nicht für ihre Gesundheit und ihr Seelenheil wichtig, mit jedem gelaufenen Kilometer spendet sie auch einen Cent an die Deutsche Krebshilfe. "Laufen ist Leben", erzählt uns Elke und heute ist sie sich sicher: "Ich wäre heute nicht hier, wenn ich damals nicht mit dieser Einstellung da rein gegangen wäre!" (kmü)