Hohe Infektionszahlen durch Omikron erwartet

Intensivmediziner Janssens: "Die große Belastung wird in der Notaufnahme und auf der Normalstation sein"

12. Januar 2022 - 16:16 Uhr

von Tamara Bilic

Das Robert-Koch-Institut meldet für heute knapp über 80.000 Neuinfektionen – laut Intensivmediziner Professor Uwe Janssens ist das derzeit für die Intensivstationen aber noch kein Problem, weil der Verlauf einer Omikron-Infektion bedingt durch die Impfungen bei vielen Patienten milder verläuft.

Aber je höher die Zahlen steigen – für Janssens sind 160.000 oder sogar 200.000 Neuinfektion pro Tag denkbar – kommt das Gesundheitssystem trotzdem an seine Grenzen – vor allem Notaufnahmen und die normalen Stationen könnten im Laufe der nächsten Wochen stark belastet werden. Die Patienten müssen dann nicht unbedingt beatmet werden, aber brauchen trotzdem eine Behandlung im Krankenhaus.

+++ Alle Infos rund um das Corona-Virus und seine Auswirkungen finden Sie jederzeit in unserem Liveticker +++

Prof. Janssens: "Würde dringend davor warnen, die Omikron-Variante jetzt herab zu spielen"

Doch Entwarnung will der Intensivarzt nicht geben: "Omikron macht einen milderen Krankheitsverlauf", aber bei einem rasanten Anstieg der Zahlen, kann es trotzdem auch schwere Verläufe geben – vor allem bei den Ungeimpften.

Zudem wisse man noch nicht genug über die Langzeitfolgen von Omikron, deswegen sagt Prof. Janssens auch ganz klar: "Ich würde dringend davor warnen, die Omikron-Variante jetzt herab zu spielen und ihm das minimale Risiko eines kleinen Schnupfenvirus zu verpassen."

Die aktuellen Corona-Zahlen im Überblick

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Noch mehr Videos rund um das Thema Corona - in unserer Video-Playlist

Spannende Dokus zu Corona gibt es auf RTL+

Das große Geschäft mit der Pandemie: Ausgerechnet in einer Zeit, in der jeder um seine Gesundheit bangt, finden Betrüger immer wieder neue Wege, illegal Geld zu machen. Egal, ob gefälschte Impfpässe, negative Tests oder Betrügereien in den Testzentren - die Abzocke lauert überall. Sogar hochrangige Politiker stehen in Verdacht, sich während der Corona-Zeit die eigenen Taschen vollgemacht zu haben. Unsere Reporter haben europaweit recherchiert – die ganze Doku auf RTL+