Experte spricht über Ansteckungsgefahr und Schutz

Können auch unsere Haustiere das Coronavirus kriegen?

Können sich auch unsere Hunde und Katzen mit dem Coronavirus anstecken oder es auf uns übertragen? (Symbolbild)
© dpa, Sven Hoppe, shp sja dna

5. Februar 2020 - 15:49 Uhr

Coronavirus vermutlich durch Fledermäuse übertragen

Die Infiziertenzahlen steigen täglich, die Todesfälle werden immer mehr: Das Coronavirus verbreitet sich aktuell weltweit rapide von Mensch zu Mensch. Auch in Deutschland gibt es bereits mehrere Fälle. Ausgebrochen war das neue Coronavirus auf einem Markt in der chinesischen Stadt Wuhan - vermutlich wurde es durch dort verkaufte Fledermäuse übertragen. Da stellt sich die Frage: Wenn das Virus von Tieren kommt, sind dann auch unsere Haustiere gefährdet? Und wenn ja, können Hund und Katze uns dann auch mit dem Coronavirus anstecken?

Gibt es mit dem Coronavirus infizierte Haustiere?

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt es keine Belege dafür, dass Haustiere wie Hunde und Katzen mit dem Coronavirus infiziert sind. Auch Dr. Christian Voigt vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) in Berlin ist kein Fall bekannt.

Auch wenn es keine Belege dafür gibt, dass Haustiere das Coronavirus verbreiten können, soll die Provinz Suichang Bewohner aufgefordert haben, ihre Hunde zuhause zu lassen, wie Reuters mitteilte. Hunde, die in der Öffentlichkeit gesehen würden, würde man töten, damit sich das Virus nicht noch weiter verbreitet.

Kann der Mensch ein Tier mit dem Coronavirus anstecken?

"Nein, das ist mir beim Coronavirus nicht bekannt", so Dr. Voigt. "Es gibt aber andere Viren, wie zum Beispiel Herpes oder Grippeviren, die sich auf Haustiere auswirken können."

Können sich auch Haustiere in Deutschland anstecken und das Virus so übertragen?

"Ich glaube, über Coronaviren braucht man sich hier in Europa keine Sorgen zu machen", schätzt  Voigt die Lage ein. "Auch mit den einheimischen Fledermäusen ist es so, dass diese keine Viren tragen, die unsere Gesundheit betreffen. Das Einzige sind Tollwutviren. Da muss man aufpassen. Wenn streunende Hunde oder Katzen sich auffällig verhalten, muss man vorsichtig sein."

Muss ich aufpassen, wenn mein Hund erkrankt? Welche Vorsichtsmaßnahmen kann ich treffen?

"Man muss seinen Hund und seine Katze gut kennen und Verhaltsauffälligkeiten gleich feststellen und sich dann auch ärztlich beraten lassen. Wenn man verhaltensauffällige Wildtiere findet, sollte man Abstand halten und diese nicht anfassen bzw. Experten rufen, wie zum Beispiel über das Wildtiertelefon in Berlin, um diese Tiere dann zu händeln", rät Voigt.