Hilfreiche Tipps

Lästige Fliegen: Schluss mit dem Terror!

Fliegen sind harmlos, nerven aber häufig.
Fliegen sind harmlos, nerven aber häufig.
© dpa, Frank Leonhardt

16. Juni 2021 - 15:49 Uhr

Hilfreiche Tipps gegen Fliegen in der Wohnung

Wer kennt das nicht: Sobald im Sommer die Temperaturen steigen und man die Fenster und Türen aufreißt, sind sie in der Wohnung: Fliegen. Und meist landen die ungeliebten Plagegeister auch zielsicher auf dem Kuchen oder dem frisch geschmierten Marmeladenbrot, in das man gerade beißen wollte. Da vergeht einem der Appetit. Doch das muss nicht sein. Mit den folgenden 10 Tipps werden Sie die Biester los!

Fliegen legen bis zu 1.000 Eier

Das Fatale: Hat die Fliege erst einmal den Weg in Ihr trautes Heim gefunden, macht sie es sich dort auch schnell gemütlich. Meist nistet sie sich regelrecht ein: Denn eine Fliege legt innerhalb ihrer nur etwa dreiwöchigen Lebenszeit bis zu 1.000 Eier. Dabei bevorzugen Fliegen Lebensmittel, Kompost oder Exkremente als Ablageplatz. Und daher sind Fliegen sind nicht nur lästig, sondern auch noch regelrechte Keimschleudern, die Krankheiten übertragen können.

Keine Chance für lästige Quälgeister

Glücklicherweise müssen Sie kein großer Erfinder sein, um die Fliegen aus Ihrer Wohnung fernzuhalten oder ihnen den Garaus zu machen, falls sie sich schon im Haus befinden. Diese zehn Tipps wirken mindestens genauso gut:

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
  1. Bringen Sie an Fenstern und (Balkon-)Türen Fliegengitter an. Sie lassen sich leicht installieren und sind äußerst effektiv.
  2. Fliegen reagieren höchst allergisch auf Tomaten, Basilikum oder auch auf mit Nelken gespickte Zitronen. Wenn Sie diese also auf dem Balkon oder auf der Fensterbank aufstellen, ist die Chance groß, dass die Fliegen Ihre Wohnung links liegen lassen.
  3. Da Fliegen immer ins Licht, also in die Sonne fliegen, sollten Sie nach Möglichkeit die Fenster zur Schattenseite hin aufreißen, wenn Sie lüften wollen.
  4. Fliegen werden generell durch Speisereste angezogen. Vor allem gärendes oder faulendes Obst hat es ihnen angetan. Aber auch Krümel und Speisereste auf dem Teller ziehen Fliegen nahezu magisch an. Lebensmittel sollten Sie also nach dem Essen immer wegräumen und benutzte Teller wenigstens kurz abspülen.
  5. Bringen Sie vor allem im Sommer häufiger den Müll runter. Bei warmen Temperaturen faulen Lebensmittelreste schneller und locken vermehrt Fliegen und anderes Ungeziefer an.
  6. Wenn Sie gerade in eine neue Wohnung ziehen oder renovieren, sollten Sie die Gunst der Stunde nutzen und in Ihre Wandfarbe ein wenig Lorbeeröl aus der Apotheke mischen. Der Geruch stößt Fliegen ab. So macht die Plage sicher einen großen Bogen um Ihre vier Wände.
  7. Auch mit Kräutern und Pflanzen können Sie Fliegen vertreiben. Wenn Sie ein paar Büschel Lavendel in den Wohnräumen verteilen, treten die Fliegen ganz von alleine den Rückzug an. Frische Minze hat übrigens den gleichen Effekt. Gleichzeitig sorgen Sie für einen angenehm frischen Raumduft.
  8. Ein anderer Duft, den Fliegen hassen, ist der von Essig. Die beste Wirkung erzielen Sie, wenn Sie ein paar Tropfen Essig auf die heiße Herdplatte träufeln. So verteilt sich der Duft rasch in der Wohnung.
  9. Basteln Sie einfach eine Fliegen-Falle. Dafür benötigen Sie lediglich zehn Süßstofftabletten, eine Prise Zucker und etwa 50 Milliliter Wasser. Mischen Sie das ganze und stellen Sie das Gemisch in einer kleinen Schale auf. Für Fliegen ist dies ein tödlicher Cocktail.
  10. Gleiches gilt für folgenden Hausmittel-Mix: Mischen Sie Fruchtsaft, Wasser und Essig im Verhältnis 3:2:1 und geben Sie einen Spritzer Spülmittel dazu. Landet die Fliege auf dem Gebräu, geht sie dank der geringen Oberflächenspannung direkt unter.

Wie Sie lästige Wespen vom Esstisch fernhalten können, erklären wir hier.

Hat all das nichts gebracht? Dann hilft nur noch eines

Und wenn Ihnen am Ende all diese Tipps zu unsicher sind, können Sie immer noch auf die gute, alte Fliegenklatsche zurückgreifen. Mit einem gezielten Schlag sind Sie die lästige Fliege los – und zwar ein für alle Mal.