RTL News>News>

Kassel: Zwei Männer aus Psychiatrie geflüchtet

Polizei sucht nach Gefangenen

Aus der Psychiatrie geflüchtet

ARCHIV - 26.08.2016, Nordrhein-Westfalen, Bedburg-Hau: Ein Zaun mit Stacheldraht steht vor der forensischen Abteilungen der LVR-Klinik. An dem versuchten Ausbruch aus einer Psychiatrie in Bedburg-Hau am Niederrhein waren nach ersten Ermittlungen mehrere Patienten beteiligt. «Es handelt sich dabei nur um Männer», sagte ein Polizeisprecher am Montagmorgen. «Alle von ihnen sind verurteilte Straftäter.» Offensichtlich hätten die Patienten der LVR-Klinik Bedburg-Hau einen Fluchtplan gehabt.(zu dpa: "Ausbruchsversuch in Psychiatrie: Mehrere Patienten beteiligt") Foto: Oliver Berg/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Ausbruch in der Psychiatrie: Polizei sucht noch immer nach zwei geflüchteten Männern.
obe cul, dpa, Oliver Berg

Fahndung unter Hochdruck

Aus der forensischen Psychiatrie in Bad Emstal-Merxhausen (Landkreis Kassel) sind am Dienstagmorgen gegen 6.30 Uhr zwei Männer ausgebrochen. Es werde noch gefahndet, es laufen Maßnahmen, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwochmorgen. Wie den beiden 24 und 27 Jahre alten Gefangenen am Dienstag die Flucht gelang, ist nach Angaben der Polizei in Kassel immer noch unklar.
Bereits am Dienstag hatte ein Großaufgebot nach den Männern gefahndet. Dabei setzte die Polizei auch einen Hubschrauber ein.

Beihilfe zur Flucht?

Bei der Fahndung war es den Angaben nach auch zu einem Zwischenfall gekommen. Bei Borken (Schwalm-Eder-Kreis) schoss eine Streife auf ein verdächtiges Auto, um es zu stoppen. Beamte nahmen den Fahrer des Wagens und seinen Beifahrer vorläufig fest. Die Männer waren zuvor geflohen. Es handelte sich aber nicht um die zwei Gesuchten. Es werde nun geprüft, ob sie mit der Flucht des Duos in Zusammenhang stehen könnten, hieß es.

Vorsicht geboten!

Von den Ausbrechern geht zwar nach Angaben vom Dienstag „keine akute Gefahr für andere aus“. Die Ermittler rieten aberdavon ab, verdächtigen Personen anzusprechen. Zudem sollten im westlichen Kreis Kassel und im nördlichen Schwalm-Eder-Kreis keine Anhalter mitgenommen werden.