Ärger in der Gesundheitsministerkonferenz

Karl Lauterbach tadelt Kollegin wegen "KitKat"-Riegel - die Rebellion folgt prompt

Ärger bei Gesundheitsministerkonferenz
Lauterbach tadelt SPD-Kollegin wegen "KitKat"-Riegel
RTL

Bundesgesundheitsministers Karl Lauterbach schwört auf salzlose Ernährung. Auch auf Zucker verzichtet er gern. Doch nun hat sich der SPD-Politiker offenbar zu einer Belehrung über ungesunde Lebensmittel verleiten lassen – Auslöser war ein Schokoriegel. Seine Kollegen waren davon wenig begeistert und reagierten mit einer Protestaktion.

Lauterbach belehrt SPD-Kollegin wegen Inhaltsstoffen

Ein KitKat liegt auf einem weißen Hintergrund.
Dieser Riegel löste einen Lauterbach-Aufstand aus.
Rob Tek

Wie die „Bild“ berichtet, hat sich kürzlich folgender Vorfall ereignet: In einer Videokonferenz zur Gesundheitsministerkonferenz wies Lauterbach nach BILD-Informationen Hamburgs Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard zurecht, weil sie einen „KitKat“-Schokoriegel aß. Insbesondere die umstrittenen Inhaltsstoffe des Riegels, vor allem das enthaltene Palmöl und der Zucker, sollen Teil seiner Schelte gewesen sein.

Der Vorfall sprach sich im Kreis der Gesundheitsminister der Bundesländer herum. Die Senatorin aus Hamburg habe genervt reagiert – einige ihrer Amtskollegen ließen sich Lauterbachs Zurechtweisung nicht bieten.

Rache folgt: „Zucker-Aufstand“ gegen Lauterbach

Wer meint, damit wäre der Vorfall abgeschlossen gewesen, irrt sich. Die Minister zeigten in der darauf folgenden Konferenz, was sie von seiner Zucker-Predigt hielten: So berichtet die „Bild“, dass mehrere Minister vor der Kamera Süßigkeiten verspeist haben sollen. Der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) hielt dabei demonstrativ eine Cola-Flasche in die Kamera. Die „Bild“ spricht gar von einem „Zucker-Aufstand“ gegen Lauterbach. (cba)