Spektakulärer Feuerwehreinsatz in Klagenfurt am Wörthersee

Auto hängt senkrecht über dem Abgrund, Fahrerin ist verschwunden

Dieser Feuerwehreinsatz in Klagenfurt gibt Rätsel auf.
Dieser Feuerwehreinsatz in Klagenfurt gibt Rätsel auf.
© Berufsfeuerwehr Klagenfurt, Feuerwehr, unbekannt

19. Oktober 2021 - 7:23 Uhr

Frau steigt aus und rutscht 30 Meter den Abhang herunter

Spektakulärer Unfall in Kärnten: Ein Auto hängt senkrecht über dem Abgrund, nur Bäume verhindern noch, dass der Kleinwagen in die Tiefe stürzt. Von der Fahrerin fehlt zunächst jede Spur, als die Feuerwehr Klagenfurt anrückt. Sie wird mit Kopfverletzungen geborgen und ins Krankenhaus gebracht, berichtet die "Kronen-Zeitung".

Frau hat Kopfverletzungen, ist aber ansprechbar

Zuvor kommt es dem Blatt zufolge in Viktring, einem Klagenfurter Bezirk, zu einem Unfall. Eines der beiden darin verwickelten Fahrzeuge ist weg, laut Zeugen ein weißes Auto. Die Polizei macht sich in der Dunkelheit auf die Suche und entdeckt nicht weit entfernt den Kleinwagen, der bedrohlich über dem Abgrund hängt, heißt es weiter. Kein Mensch ist zu sehen.

Das Auto sei etwa drei, vier Meter von der Straße abgerutscht, die Fahrerin ausgestiegen, zitiert die Zeitung einen Sprecher der Berufsfeuerwehr Klagenfurt. Sie sei daraufhin etwa 30 Meter in die Tiefe gerutscht. Neun Feuerwehrmänner retten sie. Sie habe Kopfverletzungen erlitten, aber sei ansprechbar gewesen.

Die Frau kommt ins Krankenhaus, ihr Auto wird von der Feuerwehr mit einem Kran geborgen. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an, heißt es weiter. (uvo)