12. Juni 2019 - 10:16 Uhr

Evelyn Burdecki durfte doch auch noch mal tanzen

Viele Zuschauer fragten sich nach der Halbfinal-Show von "Let's Dance", warum Pascal Hens nach dem Problem mit seinem Schuh seinen Tanz nicht wiederholen durfte. Schließlich habe Evelyn Burdecki nach der Panne mit einem Kameramann damals auch eine zweite Chance bekommen. "Let's Dance"-Juror Joachim Llambi erklärt uns darum noch mal, woran das liegt.

Selbst für das Equipment verantwortlich

"Der Grund ist, dass bei Evelyn äußere Einflüsse – in diesem Fall der Kameramann – auf die Performance eingewirkt haben. Das war bei Pascal nicht der Fall. Wenn er Probleme mit seinen Schuhen hat, ist das zwar ärgerlich. Aber letztlich ist jeder Tänzer selbst für sein Equipment wie Schuhe oder Kleid verantwortlich", erklärt Llambi, der außerdem noch hinzufügt: "Wenn wir Tänze immer bei solchen Problemen wiederholen würden, dann ginge jede Sendung bis vier Uhr morgens."

Diese Regel gelte übigens auch bei offiziellen Turnieren. "Ich habe mal einen Turniertanz erlebt, wo die Tänzerin plötzlich oben ohne dastand, weil das Kleid nicht hielt. Sie musste aber weitermachen und hat den Tanz dann beendet, weil sie sonst disqualifiziert worden wäre", erinnert sich Llambi.

Pasal Hens räumte im Facebook-Livestream bei RTL.de ein: "Es war nichts in meinem Schuh. Es hat sich nur so angefühlt, als wär was. Also, ich glaube in meinem Schuh hat sich die Sohle verdreht. (…) Aber keine Ausrede! Ich hab's in dem Moment einfach verkackt." Am Ende hat es aber doch noch fürs Finale gereicht. Davor aber am besten nochmal Schuhe checken!

Den besagten "Patzer"-Auftritt von Pascal Hens sehen Sie hier im Video

Auch Pascal Hens hat sich bereits zu seinem Patzer geäußert.

„Let’s Dance“ bei TVNOW sehen

Ganze Folgen von "Let's Dance" gibt's bei TVNOW zum nachträglichen Abruf und parallel zur TV-Ausstrahlung im Livestream.

Samba, Tango, Emotionen – Die Höhepunkte aus 13 Jahren "Let's Dance" in der großen Doku jetzt exklusiv bei TVNOW.