Buch von Julia Felicitas Allmann im Check

Jeden Tag die Welt retten: Kann das klappen?

Jeder kann die Erde zu einem besseren Ort machen.
Jeder kann die Erde zu einem besseren Ort machen.
© Przemyslaw Koch (Przemyslaw Koch (Photographer) - [None], Przemyslaw Koch

08. März 2021 - 16:27 Uhr

Welche Alltagsentscheidungen in Sachen Nachhaltigkeit wichtig sind

Jeder kann im täglichen Leben dafür sorgen, dass unsere Erde eine bessere Zukunft hat. Die Frage ist nur wie, denn was wirklich klimafreundlich und nachhaltig ist, ist oft schwer zu beurteilen. Gurke in Folie oder ohne? Wasser aus Glas- oder Plastikflaschen? Gas- oder Kohlegrill? Was haben Alufolie, Milchersatz und Streamingdienste mit Klimaschutz zu tun? Autorin und Redakteurin Julia Felicitas Allmann möchte mit ihrem Buch "Jeden Tag die Welt retten"* 🛒 dazu anregen, ohne Verzicht besser und bewusster zu leben und mit gutem Gewissen einkaufen zu gehen.

Anregungen, um bewusster und nachhaltiger entscheiden zu können

Julia Felicitas Allmann erklärt in ihrem Buch ausführlich, gut verständlich und fundiert, warum dieses oder jenes Produkt besser für die Umwelt ist und wie wir bei der Ernährung, beim Einkauf, im Haushalt und auswärts umweltbewusst und nachhaltig handeln können. Der Autorin geht es nach eigenen Angaben nicht ums Vorschriften machen oder um Verurteilungen. Sie will lediglich dazu anregen, bewusster und nachhaltiger entscheiden zu können.

Das 144-Seiten Buch ist in folgende Bereiche unterteilt:
  1. Ernährung: Was Weltretter essen und trinken
  2. Konsum: Was und wie Weltretter einkaufen
  3. Haushalt: Wie Weltretter zu Hause leben
  4. Auswärts: Wie Weltretter unterwegs sind

1. Ernährung: Was Weltretter essen und trinken

Jeden Tag die Welt retten: 66 Alltagsentscheidungen
Rindfleisch verbraucht mehr CO2 - bei Geflügel belastet der Sojabedarf die Umwelt.
© iStockphoto

Eine bessere Welt beginnt bereits am Frühstückstisch, denn unsere Ernährung bestimmt zu ca. 15 Prozent den persönlichen CO2-Ausstoß. Wer aber kennt schon die genauen Prozesse, die hinter einem Produkt stehen und weiß, was nachhaltig und klimafreundlich ist. Die Antworten, die in Julia Felicitas Allmanns Ratgeber nachzulesen sind, recherchierte sie bei renommierten Experten und in seriösen Studien.

Insgesamt 14 Vergleichspaare hat die Autorin im Kapitel "Ernährung" gegenübergestellt. Wussten Sie, dass Geflügel für nur acht Prozent aller Klimagas-Emissionen verantwortlich ist – Rindfleisch dagegen für etwa 65 Prozent? Da fällt es nicht schwer, sich für eins der beiden Produkte zu entscheiden. Auch auf die Frage "Leitungs- oder Mineralwasser?" gibt es eine eindeutige Antwort, denn laut Umweltbundesamt erzeugt Leitungswasser weniger als ein Prozent der Umweltbelastungen von Mineralwasser. Doch nicht immer ist die Entscheidung für oder gegen ein Produkt so einfach zu beantworten. Avocado oder Ananas? Mandeln oder Haselnüsse? Honig oder Ahornsirup?

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

2. Konsum: Was und wie Weltretter einkaufen

Jeden Tag die Welt retten: 66 Alltagsentscheidungen
Korken sind besser fürs Klima.
© iStockphoto

Laut Umweltbundesamt (UBA) sorgt jeder Deutsche pro Jahr für mehr als 220 Kilogramm Verpackungsmüll. Und auch die Lebensmittelverschwendung regt zum Nachdenken an: Jahr für Jahr landen in Deutschland rund 12 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Doch wer im Alltag einige Dinge beherzigt, kann dazu beitragen, dass weniger Nahrungsmittel verschwendet werden.

Im Kapitel Konsum hat Julia Felicitas Allmann 18 Vergleichspaare unter die Lupe genommen. Sie erfahren, ob Topfpflanzen besser für die Umwelt sind als Schnittblumen und warum Sie Second-Hand-Mode und Fair Fashion kaufen sollten. Hätten Sie gedacht, dass Weinkorken besser fürs Klima sind als Schraubverschlüsse? Denn nur wenn Korken gekauft werden, lohnt sich der Erhalt wertvoller Korkwälder.

Zudem kann der Korken recycelt werden. Alternativ können Sie mit Korken großartige Sachen basteln. Und wie ist das bei Daunen oder Polyesterfüllung? Weder Daunen noch Füllungen aus Polyester sind Vorzeigeprodukte. Doch beim direkten Vergleich, schneidet die Daune besser ab – sie ist langlebiger. Eine Alternative wäre eine Füllung aus recyceltem PET. Hätten Sie's gewusst?

3. Haushalt: Wie Weltretter zu Hause leben

Jeden Tag die Welt retten: 66 Alltagsentscheidungen
Das Grillen auf einem Gasgrill ist umweltfreundlicher als auf einem Holzkohlegrill.
© Landmann

Heizen, der Stromverbrauch und auch das Streaming haben fatale Auswirkungen auf die Erderwärmung. Doch auch hier weiß die Autorin Rat: Denn in den eigenen vier Wänden gibt es viele Möglichkeiten wertvolle Ressourcen zu schonen.

Brauchen wir eigentlich einen Wasserkocher? Ja, es sei denn Sie besitzen einen Induktionsherd, denn im Vergleich zu einem Elektroherd liegt der beim Verbrauch mit einem Wasserkocher gleichauf. Noch ein Beispiel aus 26 Vergleichspaaren, die Julia Felicitas Allmann im Kapitel Haushalt verglichen hat: Gas oder Kohlegrill? Ganz klar hat hier der Gasgrill die Nase vorn. Denn ein Kohlegrill wird oft mit Tropenholz befeuert – außerdem gelangen Feinstaub und CO2 in die Luft. Und wussten Sie, dass das Streaming eines durchschnittlichen Kinofilms etwa so viele Emissionen verbraucht wie eine Autofahrt von 20 Kilometern – weit "grüner" ist das klassische Fernsehen. Sie erfahren was besser für die Umwelt ist: Essigreiniger oder andere Putzmittel? Und ob Sie ihre Wäsche besser im Trockner oder auf dem Wäscheständer trocknen sollten.

4. Auswärts: Wie Weltretter unterwegs sind

Jeden Tag die Welt retten: 66 Alltagsentscheidungen
Sie sollten Enten nicht mit Brot füttern.
© iStockphoto

Die Autorin gibt in diesem Kapitel Hilfestellung zum Thema "Klimafreundlich reisen" und was Sie unterwegs noch tun können, um die Welt zu verbessern. Im Kapitel Auswärts finden Sie neun Vergleichspaare, die Ihnen helfen können, leichter eine Entscheidung für oder gegen etwas zu treffen. Wussten Sie, dass beim Busfahren (bei durchschnittlicher Auslastung) weniger Treibhausgase ausgestoßen werden als bei vergleichbarer Strecke beim Zug fahren. Bücher oder E-Books lesen? Ein E-Reader lohne sich nur für Vielleser (mehr als 60 Bücher/Jahr), rechnet das Öko-Institut aus. Und hätten Sie gewusst, dass wer Enten mit Brot füttert, weder den Tieren noch der Umwelt etwas Gutes tut?

Autorin und Journalistin Julia Felicitas Allmann

Julia Felicitas Allmann
Julia Felicitas Allmann ist Journalistin und Buchautorin.
© TheMomentKept

Julia Felicitas Allmann ist als Journalistin spezialisiert auf Ernährung und Gesundheit. 2012 erhielt sie den Dumont-Journalistenpreis. Heute verfasst sie Beiträge u.a. für die Deutsche Presseagentur, das Portal "bento" und verschiedene Unternehmens-Blogs.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

Auch interessant