„Die Herztöne wurden schlecht“

Janni Hönscheid und Peer Kusmagk: Töchterchen Yoko kam nach dramatischen Momenten auf die Welt

© imago/Future Image, Frederic Kern, imago stock&people

16. Juli 2019 - 15:35 Uhr

Janni Hönscheid und Peer Kusmagk erlebten dramatische Momente

Am 27. Juni kam das zweite gemeinsame Kind von Janni Hönscheid und Peer Kusmagk auf die Welt. Töchterchen Yoko macht das Familienglück perfekt. Aber die Stunden vor der Geburt waren die absolute Hölle für das Paar, wie Janni Hönscheid nun berichtet.

Janni Hönscheid: „Ich wurde mit meinen tiefsten Ängsten konfrontiert“

Emil-Ocean, das erste Kind von Janni und Peer, kam 2017 per Notkaiserschnitt auf die Welt. "Ich bekam damals dann eine Vollnarkose und wachte mit dem Baby im Arm Stunden später wieder auf", erinnert sich Janni jetzt zurück. Die Geburt sei "eine der schlimmsten Erfahrungen" in ihrem Leben gewesen, wie sie unten im Video erzählt.

Bei der Geburt von Yoko erlebte die 28-Jährige nun ein Déjà-vu. Sie hatte sich nichts sehnlicher gewünscht, als eine natürliche Geburt. Doch nach über elf Stunden Wehen dann der Schock: "Die Herztöne wurden schlecht - und wir fanden uns plötzlich in der exakt gleichen Situation wieder wie das letzte Mal kurz bevor der rote Knopf gedrückt wurde." In diesen Momenten gingen Janni schlimme Dinge durch den Kopf: "Ich wurde mit meinen tiefsten Ängsten konfrontiert."

Im Video: Emil-Oceans Geburt war „eine der schlimmsten Erfahrungen“

Doch ihre Hebamme und Peer unterstützen Janni in diesen Momenten und sprachen ihr Mut zu, wie das Paar in der neuen Ausgabe der "Bunte" berichtet. Der Traum einer natürlichen Geburt ging dann doch noch in Erfüllung.