Bericht sorgt für Aufruhr

Will Real Madrid in die Premier League wechseln?

David Alaba kickt seit dieser Saison für Real Madrid.
David Alaba kickt seit dieser Saison für Real Madrid.
© imago images/Gribaudi/ImagePhoto, www.imagephotoagency.it via www.imago-images.de, www.imago-images.de

14. August 2021 - 20:52 Uhr

Real dementiert irren Ligen-Wechsel

Der spanische Top-Club Real Madrid liebäugelt angeblich mit einem spektakulären Transfer – von sich selbst. In eine andere Liga, die englische, um genau zu sein. Klingt irre, laut Real ist es das auch. Den Bericht der spanischen Zeitung dementierten sie rasch und deutlich.

Premier League, Serie A, Bundesliga?

Real Madrid hat einen Bericht dementiert, wonach der spanische Fußball-Rekordmeister die Primera División verlassen und in einer anderen europäischen Top-Liga spielen will. Laut der Sportzeitung "Mundo Deportivo" ) würden die Königlichen seit Wochen diese Möglichkeit prüfen.

Demnach sei die englische Premier League die Wunschliga von Real-Präsident Florentino Pérez (74). Madrid hätte aber auch Informationen zu den Einstiegsmöglichkeiten in die italienische Serie A oder die deutsche Bundesliga zusammengestellt.

"Falsch und absurd"

Die Madrilenen reagierten am Samstag in einer Stellungnahme und wiesen den Bericht des Blattes aus Barcelona als "völlig falsch und absurd" zurück. Ein Wechsel sei "unmöglich". Auch La-Liga-Chef Tebas (59) reagierte via Twitter auf den Bericht: "Wie viel Unsinn wir heutzutage hören."

Real hatte sich zuletzt - wie auch der FC Barcelona - einem Millardendeal der Liga mit einem Investor aus Luxemburg widersetzt. Das Übereinkommen mit dem früheren Formel-1-Besitzer CVC wurde von den 42 Proficlubs am Donnerstag bei nur vier Gegenstimmen gebilligt.

Real-Boss Florentino Perez hatte erst vor einigen Wochen die Fußball-Welt in Aufregung versetzt, als er gemeinsam mit weiteren Spitzenteams in Europa die sogenannte Super Legue ausrief. Das Projekt scheiterte spektakulär. (dpa/msc)