Lady Whistledown wäre begeistert!

Schlemmen wie in „Bridgerton“: 3 skandalös leckere Rezepte

Als ob man mit dem Duke an einem Tisch säße: Das inoffizielle Kochbuch zu "Bridgerton" ist voller britischer Schlemmereien
Als ob man mit dem Duke an einem Tisch säße: Das inoffizielle Kochbuch zu "Bridgerton" ist voller britischer Schlemmereien
© Patrick Rosenthal/picture alliance/Associated Press

15. Oktober 2021 - 14:53 Uhr

Britische Tea Time wie in der Serie: So wird sie perfekt

Liebe, Intrigen, Sex und opulente Kleider: Die Welt von "Bridgerton" zog Millionen von Menschen in ihren Bann. Die Serie um die Kinder der wohlhabenden Familie Bridgerton, die in einer Zuckerguss-Version des Jahres 1813 auf Braut- beziehungsweise Bräutigamschau gehen, ist eine der erfolgreichsten Netflix-Produktionen aller Zeiten.

Um den Fans das sehnliche Warten auf die zweite Staffel zu versüßen, hat sich Foodblogger Patrick Rosenthal jetzt ins Zeug gelegt und in seinem inoffiziellen Kochbuch zu Bridgerton* 50 süße und herzhafte Rezepte veröffentlicht, die uns direkt an eine üppig gedeckte Tafel der Londoner High Society katapultieren. Wir stellen drei davon vor!

Milchreiskuchen ohne Backen

Milchreiskuchen ohne Backen von Patrick Rosenthal
Für diesen Kuchen brauchen Sie keinen Ofen!
© Patrick Rosenthal

Zutaten für eine Springform (26 cm):

  • 1 l Milch
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Milchreis
  • 120 g Zucker
  • 5 Blatt Gelatine
  • 125 g Butter
  • 250 g Haferkekse
  • 250ml Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 300 g TK-Beerenmischung
  • 120 g Himbeerfruchtaufstrich

Zubereitung:

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
  1. Milch und Salz in einen Topf geben und aufkochen lassen. Reis und 100 g Zucker einrühren, aufkochen lassen und dann bei schwacher Hitze 25 Minuten quellen lassen.
  2. Topf vom Herd nehmen und Reis weitere 15 Minuten quellen lassen. Währendessen Gelatine in einer Schüssel mit kaltem Wasser einweichen. Dann ausdrücken und unter den warmen Milchreis rühren. Milchreis ca. eine Stunde abkühlen lassen.
  3. Unterdessen die Butter in einem Topf schmelzen und in eine Schüssel umfüllen. Die Kekse zerbröseln und mit der Butter vermengen. Die Springform mit Backpapier auslegen, die Keksmasse darauf verteilen und festdrücken. Den restlichen Zucker auf den Boden streuen. Boden bis zur Verwendung kalt stellen.
  4. Sahne und Vanillezucker in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät steif schlagen. Unter den abgekühlten Milchreis heben.
  5. Reis auf den Keksboden geben, glatt streichen und mindestens 4 Stunden kühl stellen. Die Beeren währenddessen in einem Sieb auftauen lassen.
  6. Den Fruchtaufstrich in einem Topf aufkochen, dann 10 Minuten abkühlen lassen und mit den Beeren vermischen. Beerenmischung auf dem Milchreiskuchen verteilen.

Butter-Pecannuss-Fudge

Butter-Pekannuss-Fudge von Patrick Rosenthal
Fudge: ein karamelliger Genuss
© Patrick Rosenthal

Zutaten für eine quadratische Form (20 x 20 cm):

  • 225 g plus 1 TL Butter
  • 125 g Zucker
  • 125 g brauner Zucker
  • 125ml Sahne
  • 1 Prise Salz
  • 1TL Vanilleextrakt
  • 260 g Puderzucker
  • 100 g geröstete Pekannusskerne

außerdem: Zuckerthermometer

Zubereitung:

  1. Die Butter würfeln und die Form mit 1 TL Butter einfetten.
  2. Die restliche Butter, beide Zuckersorten, die Sahne und das Salz in einem Topf vermischen. Bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Die Temperatur reduzieren und die Mischung ohne Rühren köcheln lassen, bis das Zuckerthermometer 110 °C anzeigt. Topf vom Herd nehmen.
  3. Vanille zugeben (nicht umrühren) und Mischung ohne Rühren auf 40 °C abkühlen lassen. Dann nach und nach den Puderzucker unterrühren, bis die Masse dicklich wird. Die Nüsse grob hacken und unterheben.
  4. Fudge sofort in die Form gießen, glatt streichen und mit Klarsichtfolie bedecken. Auskühlen lassen, dann in Quadrate schneiden.

Shepherd's Pie

Shepherd's Pie von Patrick Rosenthal
Der Shepherd's Pie ist echtes britisches Soul Food
© Patrick Rosenthal

Zutaten für 4 Personen:

Für das Kartoffelpüree

  • 750 g mehlig kochende Kartoffeln
  • Salz
  • 50 g Butter
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • 250 ml Sahne
  • 2 Eigelb
  • 1 Prise Pfeffer
  • 100 g geriebener Cheddar

Für die Füllung

  • 1 Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Karotte
  • 1 EL Butterschmalz
  • 750 g Rinderhackfleisch
  • 200 g TK-Erbsen
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 100 ml Rotwein
  • 250 ml Hühnerbrühe
  • 2 TL Worcestersauce
  • Butter für die Form

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln schälen, waschen und in Stücke schneiden. In einem Topf mit kochendem Salzwasser in ca. 15 Minuten weich garen. Den Topf vom Herd nehmen, das Wasser abgießen und die Kartoffeln im Topf mit dem Gemüsestampfer zerdrücken. Die Butter unterrühren.
  2. Rosmarin und Thymian waschen, trocken schütteln, die Nadeln und Blättchen abzupfen und klein hacken. Die Hälfte der Kräuter unter das Püree heben. Sahne, Eigelbe sowie je 1 Prise Salz und Pfeffer unterrühren. Püree bis zur Verwendung warm halten.
  3. Für die Füllung die Zwiebel und den Knoblauch schälen und würfeln. Die Karotte putzen, waschen und fein raspeln.
  4. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen. Rinderhack zugeben und rundum anbraten. Die restlichen Kräuter unterrühren. Möhre und Erbsen dazugeben.
  5. Tomatenmark, Salz, Pfeffer und Rotwein einrühren. Die Hühnerbrühe und die Worcestersauce zugeben und alles 3 Minuten köcheln lassen.
  6. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Auflaufform fetten, das Hackfleisch hineingeben und das Kartoffelpüree darauf verteilen. Den Cheddar darüberstreuen und den Pie in 18 bis 20 Minuten im Ofen goldbraun backen. (rka)

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.