Ehrliche Worte bei Instagram

Inkontinenz und Co.: Christin Kaeber kann ihre Schwangerschaft nicht genießen

Christin Kaeber über die Widrigkeiten des Schwangerseins
© Instagram

20. Januar 2020 - 15:00 Uhr

Christin Kaeber lässt sich hinter die Fassade blicken

Babybauchfotos posten und von der Schwangerschaft in den höchsten Tönen schwärmen, das können viele. So gehört sich das ja irgendwie auch. Nur Wenige lassen sich hinter die Fassade blicken und berichten auch von den Widrigkeiten, die die vermeintlich schönste Zeit im Leben einer Frau mit sich bringt. Eine davon ist Christin Kaeber, Schwester von Liz Kaeber (27) und "Survivor"-Kandidatin der letzten Staffel. Die Polizistin fand jetzt bei Instagram deutliche Worte.

Christin Kaebers schonungslos ehrlicher Instagram-Post

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ihr Lieben, ❤️ ~ ich möchte den heutigen Post nutzen, um ein paar sehr ehrliche Gedanken & Worte mit euch zu teilen. ~ Überall wohin man hört wird vorausgesetzt, dass man es als Frau zu lieben hat, schwanger zu sein. Die Realität sieht aus meiner Sicht, jedoch oft ganz anders aus. Durch den Druck von außen und der oben genannten Einstellung vieler, schweigen Schwangere um den allgemeinen Meinungen gerecht zu werden. ~ Ich liebe meine Tochter, seit ich von ihr erfahren habe. Ab diesem Moment wusste ich, dass ich um sie kämpfen und alles mir in der Macht stehende für sie tun werde. Unabhängig davon, was es für mich bedeutet. Jedoch davon abgesehen, gab es in dem Zeitraum meiner Schwangerschaft nur wenige Tage, an denen ich mich wohl gefühlt habe. Angefangen von den Widrigkeiten welche wir zu bewältigen hatten, bis hin zu einer frühzeitigen, wenn auch nicht sehr langanhaltenden Inkontinenz. Obendrein und das ist für mich die größte Herausforderung, seinem Körper nur noch bedingt Leistung abverlangen zu können & zudem die körperlichen Veränderungen. Eingeschränkt zu sein. Wenn auch nur über einen absehbaren Zeitraum. ~ Ich liebe unsere kleine Maus und um unser größtes Wunder in den Armen halten zu können, setzt es all diese Veränderungen voraus. Dafür nehme ich all das in Kauf. Aber nicht desto trotz, könnte ich nie behaupten, gern & so super glücklich schwanger gewesen zu sein. Die Worte... „genieße es noch“, treffen auf mich nicht zu. Das größte Glück beginnt, auf ganzer Linie, wenn wir unser Wunder endlich begrüßen dürfen. Und bis dahin heißt es, Augen zu & durch. ❤️ ~ Ich bin gespannt, ob es diesen Tag geben wird, an dem ich mir sage, dass ich vermisse schwanger zu sein... 😌 ————————————————————————— #babymoon #vacation #family #sun #baby #happy #momtobe #pregnant #35ssw #holiday #love #parentstobe

Ein Beitrag geteilt von 𝐂 𝐇 𝐑 𝐈 𝐒 𝐓 𝐈 𝐍 🕊💫 (@christinkaeber) am

Christin sieht die Schwangerschaft als Herausforderung

"Überall wohin man hört wird vorausgesetzt, dass man es als Frau zu lieben hat, schwanger zu sein. Die Realität sieht aus meiner Sicht, jedoch oft ganz anders aus", beginnt Christin ihren emotionalen Post in dem sie unter anderem gesteht, sich seit der Schwangerschaft an nur wenigen Tagen wohl zu fühlen - so sehr sie sich auch auf den Nachwuchs freue. Außerdem litt sie scheinbar vorübergehend an Inkontinenz, hat diese jedoch mittlerweile überwunden. "Obendrein und das ist für mich die größte Herausforderung, seinem Körper nur noch bedingt Leistung abverlangen zu können & zudem die körperlichen Veränderungen. Eingeschränkt zu sein. Wenn auch nur über einen absehbaren Zeitraum", führt sie weiter aus.

Für ihre kleine Maus nimmt Christin alles in Kauf

Weiter schreibt sie: "Ich liebe unsere kleine Maus und um unser größtes Wunder in den Armen halten zu können, setzt es all diese Veränderungen voraus. Dafür nehme ich all das in Kauf. Aber nichtsdestotrotz, könnte ich nie behaupten, gern & so super glücklich schwanger gewesen zu sein. Die Worte... "genieße es noch", treffen auf mich nicht zu." 

Mit ihrem Posting scheint Christin vielen Followerinnen aus der Seele zu sprechen, sie erntet ausschließlich positives Feedback und einige schreiben von ganz ähnlichen Wahrnehmungen. Hut ab für so viel Aufrichtigkeit!

Christin hat während ihrer Teilnahme bei "Survivor" von ihrer Schwangerschaft erfahren. Mittlerweile ist sie schon in der 35. Schwangerschaftswoche.

Christin hat während ihrer Teilnahme bei "Survivor" von ihrer Schwangerschaft erfahren. Mittlerweile ist sie schon in der 35. Schwangerschaftswoche.