Jetzt sagt sie "Sorry"

Influencerin kassiert Shitstorm: Sie posiert nackt auf bedrohtem Elefant!

Alesya Kafelnikova (22)  entschuldigt sich nach Foto-Shitstorm: "Ich liebe Elefanten."
Alesya Kafelnikova (22) entschuldigt sich nach Foto-Shitstorm: "Ich liebe Elefanten."
© Instagram, kafelnikova_a

26. Februar 2021 - 20:48 Uhr

Foto gelöscht

Splitterfasernackt auf dem Rücken eines Elefanten in Bali, ihre Brust und ihr Bauch eng an den Dickhäuter geschmiegt. Für so ein Foto kassierte die russische Influencerin Alesya Kafelnikova (22) einen heftigen Shitstorm. Denn der Sumatra-Elefant ist vom Aussterben bedroht. Inzwischen hat sie das Aufreger-Bild gelöscht und sich dazu geäußert: "Ich liebe Elefanten."

Geteilte Meinungen zu Elefanten-Nacktfoto

Während die einen das Foto offenbar sehr ansprechend fanden und Dinge kommentierten wie "Zum ersten Mal wäre ich gerne ein Elefant", empfanden andere Mitleid mit dem Dickhäuter. "Armer Elefant. Schämst du dich nicht, nackt auf einem Elefanten zu liegen? Das ist ein Lebewesen. Geld überschattet alles" kritisiert ein User. Ein weiterer sieht einen "Verstoß gegen das Tierrecht."

Und die Kritik ist nicht unbegründet: Der Sumatra-Elefant gilt als vom Aussterben bedroht. Innerhalb von nur einer Generation ist die Zahl der in freier Wildbahn lebenden Tiere um die Hälfte zusammengeschrumpft. Die Natur- und Umweltschutzorganisation WWF schätzt die derzeitige Population auf maximal 2.800 Tiere. In freier Wildbahn befand sich der Sumatra-Elefant auf dem Foto allerdings nicht – es soll eines der Tiere gewesen sein, die in Gefangenschaft leben, um Touristen zu beglücken. Dennoch kritisiert auch der Chef der Tourismusagentur Balis das Shooting.

Influencerin entschuldigt sich

Dass das Bild bei den Followern so schlecht ankommen wird, hatte die Tochter des Tennisstars Jewgeni Kafelnikow wohl nicht gedacht. Sie löscht das Foto und entschuldigt sich.

"Falls es jemand nicht weiß, ich mache seit vielen Jahren Wohltätigkeitsarbeit und eine meiner letzten Spenden war finanzielle Unterstützung für Tiere und für die Menschen in dem Dorf, in dem ich diese Fotos gemacht habe. Es ist schade, dass die Leute das als Vulgarität sehen und nicht als Schönheit und Liebe zur Natur. Ich liebe Tiere, ich liebe Elefanten! Und ich liebe Bali so sehr! Ich hoffe, dass jeder von Ihnen eine ästhetische Liebe für meinen Beitrag und die Schönheit erweckt."

Es sei ein privates Fotoshooting gewesen und sie habe nicht die Absicht gehabt, die Gefühle der Einheimischen zu verletzen. Sie bittet um Entschuldigung, wenn das Foto anders aufgefasst wurde.

In Zukunft wird die Influencerin aber wohl zwei Mal darüber nachdenken, bevor sie sich nackt auf Tiere legt.