12 Minuten lang hält Darmstadt den Atem an

Im letzten Moment: Autofahrer stoppen galoppierendes Pferd kurz vor der A5

Quer durch Darmstadt galoppierte der Araber-Hengst am Donnerstagabend. (Symbolbild)
Quer durch Darmstadt galoppierte der Araber-Hengst am Donnerstagabend. (Symbolbild)
© picture alliance

11. Juni 2021 - 7:53 Uhr

Pferd galoppiert 12 Minuten lang durch Darmstadt

Das war knapp! In letzter Minute hindern Autofahrer am Donnerstagabend ein Pferd daran, auf die A5 bei Darmstadt zu galoppieren. Das Tier hatte sich beim Ausführen von seiner Besitzerin losgerissen und war "völlig außer Kontrolle" auf Hauptverkehrswegen vom Ortsteil Arheilgen in Richtung Stadtmitte gerannt, wie die Polizei mitteilt.

Autofahrer stellen sich quer – kurz vor der Auffahrt zur A5

"Der wilde Galopp ging auf der Frankfurter Landstraße am Merck vorbei bis zum Willy-Brandt-Platz in die Innenstadt und von dort in westliche Richtung wiederum auf einer vielbefahrenen Straße Richtung Hauptbahnhof", schreibt die Polizei in ihrer Mitteilung. Das Pferd habe seinen Ritt dann über die B26 auf die A672 fortgesetzt und dann schließlich die Rampe zur A5 erreicht. Dort stellten nach Polizeiangaben mehrere Autofahrer ihre Fahrzeuge quer und hinderten das Tier daran, auf die Fahrbahn zu laufen. Ein Insasse habe das Tier schließlich am Zaumzeug gepackt.

Mit über 40 km/h in Richtung Autobahn

Die Besitzerin holte das leicht an den Hufen verletzte Tier schließlich mit einem Anhänger ab. Bei dem Einsatz seien sieben Streifenwagen der Polizei im Einsatz gewesen. Insgesamt habe das Pferd innerhalb von nur 12 Minuten knapp zehn Kilometer zurückgelegt – eine Durchschnittsgeschwindigkeit von über 40 km/h, rechnet ein Polizeisprecher. Die Polizei spricht von großem Glück, dass niemand verletzt wurde und das Pferd noch vor Erreichen der A 5 gestoppt werden konnte. (dpa/fge)

Auch interessant