RTL News>News>

Illinois: 10-Jährige bricht in zugefrorenen Teich ein – Pflegevater (31) will sie retten und stirbt

Drama im US-Bundesstaat Illinois

10-Jährige bricht in zugefrorenen Teich ein – Pflegevater (31) will sie retten und stirbt

Illinois Mädchen bricht ins Eis ein
Carlos Serafin (l.) starb bei dem Versuch, seine Pflegetochter Ma'Liyah (2. v.l.) zu retten.
Gofundme

Hunde brechen ins Eis ein, Mädchen springt hinterher

Als die Familienhunde in einen zugefrorenen Teich fallen, zögert Ma'Liyah White keine Sekunde: Die Zehnjährige läuft aufs Eis, will die Tiere retten. Doch auch das Mädchen bricht ein. Ihr Pflegevater Carlos Serafin (31) springt hinterher, wie die Tante des Mädchens Amanda Beals der "Daily Mail" erzählt. Er stirbt bei dem Rettungsversuch, Ma'Liyah kämpft schwer verletzt um ihr Leben.

Unglück während Spaziergang in Illinois

Carlos Serafin und Bill Croy (47) sind seit sechs Jahren verheiratet und die Pflegeeltern von Ma'Liyah White und ihrer Schwester Bailey (8). Am Samstagmorgen geht die Familie mit ihren drei Hunden in Charleston im US-Bundesstaat Illinois spazieren. Es ist 8 Uhr morgens, als das Unglück geschieht.

Zehn Minuten, nachdem Ma'Liyah und ihr Pflegevater in den Teich gesprungen sind, erreichen laut lokaler Feuerwehr Ersthelfer den Unglückort. Retter in Neoprenanzügen springen ins Wasser und suchen die Vermissten. "Das erste Opfer wurde um 8:06 Uhr aus dem Wasser gezogen, das zweite um 8:15 Uhr", heißt es in einer Mitteilung. Die Retter ziehen auch die drei Hunde aus dem Teich, ein Tier stirbt.

Kleines Zeichen der Hoffnung für schwer verletztes Kind

Carlos Serafin wird im Krankenhaus für tot erklärt; die Ärzte kämpfen dort um Ma'Liyahs Leben. Ihr Gehirn habe keine Aktivität gezeigt, erklärt ihre Tante gegenüber der "Daily Mail". Aber sie hofft, dass sich die Zehnjährige erholt: Die Lungen der Zehnjährigen zeigten leichte Anzeichen einer Besserung.

"Sie ist ein starkes kleines Mädchen", berichtet Beals auf Facebook. "Als wir ihr ihr gesagt haben, dass wir sie lieben, hat sie ihren Kopf ein bisschen bewegt. Wir hoffen, dass das ein gutes Zeichen ist."

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Ma'Liyahs Tante ruft zu Spenden für Familie aus Illinois auf

Über Carlos Serafin sagt Beals der "Daily Mail": "Alle sollen wissen, dass Carlos als Held gestorben ist. Er war immer sehr spontan und hat nie zweimal überlegt. Bis zu seinem letzten Atemzug, als er Ma'Liyah das Leben retten wollte. Er hat seine Mädchen und die Hunde so sehr geliebt."

Weil Serafin keine Lebensversicherung hatte, bittet Amanda Beals auf der Plattform "Gofundme" um Spenden für die Familie. Mit dem Geld will sie die Beerdigung des 31-Jährigen und Ma'Liyahs Behandlung bezahlen. (bst)