Illegales Autorennen auf A66 in Hessen?

Lamborghini kracht in Kleinwagen: Skoda-Fahrer verbrennt - Polizei fahndet nach zwei Sportwagen

10. Oktober 2020 - 19:47 Uhr

Privates Video soll illegales Autorennen auf der A66 zeigen

Zwischen Wiesbaden und Frankfurt kam es am Samstagmittag zu einem schrecklichen Unfall. Ein Lamborghini hatte kurz vor der Ausfahrt Hofheim am Taunus auf der A66 einen Kleinwagen von hinten gerammt. Beide Wagen schleuderten über die Autobahn und fingen Feuer. Weitere Autos krachten in die Unfallstelle. Während sich der Lamborghini-Fahrer retten konnte, verbrannte eine Person im kleinen Skoda. Erste Indizien zeigen, dass es sich um ein illegales Autorennen gehandelt haben könnte. Mehr dazu im Video. 

Skoda-Fahrer stirbt nach Crash mit Sportwagen auf A66

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, wurde eine Person verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Dabei soll es sich um den Fahrer des Lamborghini handeln. Zwei Autos seien ausgebrannt, in einem davon habe man den Toten entdeckt. Zur Identität des Toten und des Verletzten konnte die Polizei zunächst keine Auskünfte geben. Außerdem sollen vier weitere Menschen verletzt worden sein.

Nach ersten Erkenntnissen verlor der Lamborghini-Fahrer aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Fahrzeug, prallte gegen eine Leitplanke und krachte dann mit voller Wucht in einen deutlich langsamer fahrenden Skoda Fabia. Beide Fahrzeuge schleuderten über die dreispurige Autobahn und fingen sofort Feuer. Während sich der Fahrer des Sportwagens retten konnte, kam für den Skoda-Fahrer jede Hilfe zu spät. Er verbrannte im Kleinwagen. 

Nach Crash auf A66: Zwei Sportwagen-Fahrer offenbar auf der Flucht

Aktuell prüft die Polizei, ob ein illegales Autorennen die Ursache für den Crash sein könnte. Denn gleich hinter der Unfallstelle standen mehrere Sportwagen im Stau, heißt es. Außerdem tauchte wenig später ein Amateurvideo auf Facebook auf, was offenbar kurz vor dem Unfall aufgenommen wurde. Dort ist zu sehen, wie sich der wohl unfallverursachende Lamborghini ein wildes Rennen mit einem weiteren Lamborghini und einem Porsche auf der Autobahn abliefert. Die beiden anderen Sportwagen-Fahrer sollen nach dem Unfall geflüchtet sein. Nach den Fahrzeugen wird nun gefahndet. Ein Staatsanwalt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Autobahn 66 ist auch am Samstagabend in Fahrtrichtung Frankfurt seit mehreren Stunden voll gesperrt. Ermittler sichern noch immer Spuren am Unfallort.