Darauf sollten Sie beim Säubern achten

Igitt! Putzhandschuhe sind richtige Keimschleudern

Igitt! Putzhandschuhe sind richtige Keimschleudern. SO säubern Sie sie richtig.
Igitt! Putzhandschuhe sind richtige Keimschleudern. SO säubern Sie sie richtig.
© Yuri Arcurs

29. April 2021 - 13:18 Uhr

Wie pflegt man Putzhandschuhe richtig?

Egal, ob im Bad, in der Küche oder im Wohnzimmer: Beim Putzen sollte man sich Haushaltshandschuhe überstreifen. Sie schützen vor dem direkten Kontakt mit Keimen jeglicher Art. Aber was ist mit den Handschuhen selbst? Die sind nämlich teils richtige Keimschleudern! Es gibt aber gute Tipps, wie man Putzhandschuhe richtig pflegen kann.

Handschuhe verhindern auch Verletzugen

Haushaltshandschuhe schützen nicht nur vor dem Kontakt mit Bakterien, Viren oder Pilzen. Sie verhindern auch, dass die Haut durch den Kontakt mit aggressiven Chemikalien verletzt wird oder rissig wird. Gleichzeitig können sich aber auch auf den Handschuhen eklige Keime festsetzen. Deshalb gibt es ein paar Dinge zu beachten.

Nach dem Tragen reinigen

Damit das Putzen mit Mehrweghandschuhen hygienisch bleibt, sollten sie auf jeden Fall nach dem Tragen gereinigt werden. Das raten Herrsteller wie Spontex und Vileda gegenüber "t-online.de". Spontex schlägt folgenden Ablauf vor: etwas Spülmittel auf die Außenseite geben und alles unter fließendem Wasser abwaschen. Dabei sollte man sich am normalen Händewaschen orientieren. Heißt: auch die Finger-Zwischenräume nicht vergessen.

Mit klarem Wasser abspülen

"Wichtig ist, dass sie zum Schluss immer mit klarem Wasser abgespült werden, damit kein Reiniger auf den Handschuhen zurückbleibt, der das Material auf Dauer beschädigen könnte", rät Robin Dyck, Pressesprecher bei Vileda, bei "t-online.de". Danach sollten die Mehrweghandschuhe zum Trocknen aufgehängt werden. Ist die Außenseite nicht mehr feucht, sollten die Handschuhe auf links gedreht werden, sodass auch die Innenseite trocknen kann. Auf diese Weise würden die Handschuhe hygienisch sauber bleiben.

Handschuhe für unterschiedliche Bereiche nutzen

Für eine wirkliche Hygiene rät Dyck allerdings, "für verschiedene Bereiche unterschiedliche Handschuhe zu verwenden, zum Beispiel ein Paar zum Spülen und ein anderes Paar zum Putzen. Bei sehr unangenehmen Verschmutzungen oder wenn viel Feingefühl erforderlich ist, sind Einmalhandschuhe zu empfehlen."

Noch mehr Hygiene durch Waschgang

Wer sich noch mehr Hygiene bei seinen Handschuhen wünscht, kann gewöhnliche Gummihandschuhe auch ab und zu bei 40 Grad in der Waschmaschine waschen, sagt Spontex. Sie sollten dabei auf links gedreht werden und nach dem Waschgang aufgehängt werden. Der Nachteil: Durch den Schleudergang, das Waschmittel und die Temperaturen kann das Material porös werden. Und wenn sich Risse bilden, sollten die Mehrweghandschuhe daher im Restmüll entsorgt werden.

Länger haltbar durch saubere Hände

Benutzt werden sollten Putzhandschuhe nur mit sauberen und fettfreien Händen. Feuchtigkeit im Inneren sollte stets gut trocknen. Auch die Außenseite sollte nach der Nutzung der Handschuhe gut gesäubert und zum Trocknen aufgehängt werden.

Auch interessant