Nun wurde es chirurgisch entfernt

Igitt! Mann wuchs 10 Zentimeter langes Horn aus dem Kopf

© SWNS

19. September 2019 - 16:15 Uhr

Sein Horn wuchs immer weiter

Diese Bilder sind ja schon nicht gerade schön anzusehen! Einem Farmer aus Indien wuchs nach einem Stoß auf den Kopf eine Verhärtung, die im Laufe der Zeit immer größer wurde. Zuletzt war das Horn etwa zehn Zentimeter lang. Nun wurde es von Chirurgen entfernt.

Mann hat das „Teufelshorn" zunächst ignoriert

Shyam Lal Yadav dürfte sich anfangs nicht viel bei der verhärteten Wunde auf seinem Kopf gedacht haben. Nach einem Stoß vor fünf Jahren habe die seltene Hautveränderung angefangen, berichtet der "Mirror". Da der 74-Jährige keine Schmerzen gehabt habe, hatte er seinen Friseur gebeten, die verhornte Stelle mit dem Rasierer abzuschaben. Doch das Horn wuchs immer weiter. Irgendwann suchte Shyam Lal Yadav Ärzte auf, die sein auch als "Teufelshorn" bezeichnetes Hauthorn entfernten. Zu diesem Zeitpunkt war es bereits zehn Zentimeter lang und deutlich auf seinem Kopf zu sehen.

Hauthorn war gutartig – musste aber dennoch ärztlich behandelt werden

Bevor die Ärzte das Horn entfernen konnten, mussten sie mittels einer Computertomographie abklären, dass es sich wirklich nur um ein oberflächliches Hauthorn handelt. Dieses besteht – wie zum Beispiel unsere Haare sowie Fuß- und Fingernägel – aus dem Protein Keratin. Laut den Ärzten am Bhagyoday Tirth Hospital im indischen Sagar könne man ein solches Horn durchaus mit einem sterilen Rasierer entfernen. "Trotzdem muss die zugrundeliegende Kondition behandelt werden", verraten die Ärzte. Sonst würde das Horn immer wieder neu wachsen. Eine Biopsie zeigte übrigens, dass es sich wirklich um harmloses Gewebe handelte. Die Mediziner reichten den Fall dennoch beim "International Journal of Surgery" ein, da die Art und vor allem die Größe der Wucherung so selten seien.

Hauthorn: Ursachen und Risikofaktoren

Warum ein Hauthorn, medizinisch auch "Cornu cutaneum" genannt, entsteht, ist noch nicht vollkommen bekannt. Es tritt jedoch vermehrt bei älteren Menschen und auf Hautstellen auf, die der Sonne stärker ausgesetzt sind. Da ein Hauthorn auch eine Vorstufe von Krebs sein kann, sollte man auf jeden Fall einen Hautarzt aufsuchen und nicht selbst an der hornigen Stelle herumschneiden. Ein so langes Horn wie Shyam Lal Yadav will man ja vermutlich auch nicht unbedingt riskieren.