Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!: Brigitte Nielsen zieht ins Finale ein

21. Dezember 2015 - 14:54 Uhr

Brigitte Nielsen kann sich gegen Ailton und Micaela Schäfer durchsetzen

In der sechsten Show von "Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!" geht es für Brigitte Nielsen, Ailton und Micaela Schäfer in den Ruhrpott. Die Stars müssen zunächst in den Zoo zu gefährlichen Seelöwen, dann auf Mission in einen gruseligen Geisterbahnhof und schließlich in schwindelerregende Höhe. Brigitte Nielsen kann die Zuschauer überzeugen und zieht ins Finale am 08. August 2015 ein.

Was wie ein netter Ausflug in den Zoo aussieht, ist für die drei Ex-Dschungelcamp-Kandidaten Brigitte Nielsen, Ailton und Micaela Schäfer die erste Mission in der sechsten Show von "Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!". Micaela Schäfer wagt sich todesmutig in ein Becken voller Seelöwen, in dem sie einige Stücke für ein Puzzle suchen muss. Brigitte Nielsen fällt dabei sofort Micaelas "Bikini" auf, der mal wieder sehr knapp ausfällt: "Das ist ein kleiner, kleiner Bikini. So ein Bikini wäre gut für Brasilien, nicht für die Seelöwen", so die Schauspielerin.

Das Trio muss ein Puzzle zusammenbauen, dessen Anordnung Ailton – in einem Pinguinkostüm – an Micaela weitergeben soll. Während Micaela in dem Seelöwenbecken nach den Puzzle-Teilen taucht, steht Ailton in einem unterirdischen Tunnel im Aquarium und gibt ihr mittels Gestern Anweisungen. Keine so leichte Aufgabe, wenn die Finger von dem Kostüm bedeckt sind. Doch wenigstens hat er eine gute Aussicht auf Micaela: "Oh, geil! Micaela ist immer Sex. Mit Bikini oder ohne Bikini", stellt der Ex-Fußballprofi fest. Doch die drei Kandidaten von "Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!" meistern die Aufgabe gemeinschaftlich und können das Puzzle lösen. Darunter verbergen sich eine geheimnisvolle Karte mit eingezeichnetem U-Bahn-Netz mit dem Hinweis auf die zweite Mission.

Für Brigitte Nielsen, Ailton & Micaela Schäfer geht es tief hinab und hoch hinaus

Nach dem Zoobesuch geht es für die drei "Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!"-Kandidaten Brigitte Nielsen, Ailton und Micaela Schäfer in einen gruseligen Geisterbahnhof. Hier müssen die Promis mit einem "Geisterzug" fahren und sich das Abendessen durch die Beantwortung von Fragen erspielen. Doch die Stars haben ihre Schwierigkeiten und Ailton schweitert sogar an einer Fußballfrage. Doch am Ende schaffen es die Stars und dürfen sich überglücklich über das Essen hermachen.

Dann wird es gruselig für die Promis, denn Brigitte Nielsen, Ailton und Micaela Schäfer müssen im Geisterbahnhof übernachten. Ailton hat sich zwar als "Bodyguard" für die beiden Damen angeboten, doch er verpennt die Nacht und lässt die Damen im Dunklen zittern.

Zum Schluss geht es für die Promis bei "Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!" hoch hinaus. Im Landschaftspark Nord in Duisburg entscheidet sich, wer Mumm genug hat, sich auf einer wackligen Plattform über einen 23 Meter hohen Abgrund ziehen zu lassen. Ailton hat Höhenangst und möchte partout nicht auf die Plattform. Micaela Schäfer wagt die schwierige Aufgabe allein, ist aber sehr enttäuscht von ihrem Teamkollegen Ailton. "Das ist echt scheiße von dir." Auch Brigitte Nielsen findet das Verhalten nicht in Ordnung. "Ich bin so böse mit Ailton." Die beiden Frauen schaffen es die Aufgabe zu bewältigen und erfüllen damit ihre Mission.

In der sechsten Show von "Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!" müssen die drei Promis Brigitte Nielsen, Ailton und Micaela Schäfer auch eine Prüfung live im Studio bestehen. Sie müssen Fragen aus ihrer Zeit im Dschungelcamp beantworten. Bei falschen Antworten ergießt sich Schleim auf die Stars. Immerhin können sie eine Frage richtig beantworten.

Am Ende kann Brigitte Nielsen die Zuschauer von sich überzeugen und sichert sich damit ein Ticket für das große Finale.