Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein: Brigitte Nielsen freut sich über den Einzug ins Finale

11. Dezember 2015 - 15:30 Uhr

Brigitte Nielsen greift an: "Das beste Gefühl in der Welt"

Was geht los da rein? Möglicherweise wieder Brigitte Nielsen. Denn die 52-Jährige hat es geschafft: In der sechsten Show von 'Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein' hat sich die gebürtige Dänin mit Witz und ganz viel Charme eine Runde weiter gespielt und ist ins Finale der RTL-Event-Show am 8. August eingezogen – vor Nacktmodel Micaela Schäfer und dem ehemaligen Fußballer Ailton.

Darum will Brigitte Nielsen wieder ins Dschungelcamp
Hände hoch für Brigitte Nielsen: Sie ist im Finale von 'Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein'.

Doch warum will Brigitte Nielsen noch einmal in den australischen Urwald? Schließlich hat es die Schauspielerin in der sechsten Staffel von 'Ich bin ein Star – Holt mich hier raus' schon auf den Thron geschafft – sie ist die sechste Dschungelkönigin. Aber Brigitte Nielsen will es noch mal wissen: "Ich bin voll von Energie und Herz und ich glaube, das beste Gefühl in der Welt ist, ein zweites Mal Dschungelkönigin zu werden. Also warum nicht?"

Ja, warum eigentlich nicht? Das denken sich auch die Zuschauer und wählen Brigitte Nielsen weiter. Denn die 52-Jährige steht bei der Mission in einem U-Bahn-Tunnel mit Micaela Schäfer und Ailton nicht nur zu ihren Ängsten ("Wenn ein Zug kommt, bin ich tot!"), sondern scheut sich auch nicht davor, klare Worte zu finden.

Brigitte Nielsen lobt: "Die Frauenpower war viel größer"

Und die Kritik bekommt vor allem Ailton ab, über den Brigitte Nielsen sagt: "2012 im Camp hast du nur geschlafen. Die Frauenpower war viel größer, jawohl Herr Kapitän." Dass Ailton auch bei der Mission enttäuscht habe, sei traurig, so Brigitte Nielsen: "Er sagt immer, er ist ein starker Mann. Aber das ist er nicht. Nicht im Kopf und nicht im Körper."

Lob dagegen findet sie für Micaela Schäfer: "Micaela war sehr stark. Eine kleine Rambolina." Aber auch Brigitte Nielsen wird hochgelobt – von einem besonderen Gast im Studio von 'Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein': Dr. Bob erklärt, warum er schon 2012 auf die spätere Dschungelkönigin gewettet hat: "Ich muss ehrlich sein: Als ich gehört habe, dass diese schöne Frau dabei sein wird, da war mir klar, wie professionell sie sein würde. Da hab ich meine fünf Dollar auf Brigitte gesetzt", so Dr. Bob.

Vielleicht deshalb steht auch nicht die "Rambolina" am 8. August im Finale von 'Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein', sondern Brigitte Nielsen. Ob es an der konzentrierten Vorbereitung der 52-Jährigen vor der Show lag? Denn sie wollte keine Interviews geben. Vielleicht, weil sie sich schon in der Garderobe auf die Mission 'Dschungelcamp 2016' konzentrieren musste …