Nach Jahren im Zwinger

Er muss nicht im Tierheim sterben! Hunde-Opi Rolfi (14) hat endlich ein Zuhause

Rolfi verbrachte viele Jahre seines Lebens im Zwinger.
Rolfi verbrachte viele Jahre seines Lebens im Zwinger.
© Andrea Schneider/ Tierheim Bonn

03. Mai 2021 - 9:22 Uhr

Neue Chance für Rolfi?

Rolfi verbrachte die meiste Zeit seines Lebens in Tierheimen. Immer wieder wurde er adoptiert und nach wenigen Tagen oder Wochen zurückgebracht. Rolfi gilt als schwieriger Fall. Jetzt hat er die Möglichkeit bekommen, den Zwinger gegen ein neues Leben einzutauschen.

Jahrelang im Zwinger

Rolfi hatte sein neun Jahre seines Lebens in einem Zwinger in Thüringen verbracht. Drei Mal sei er vermittelt, aber wieder zurückgebracht worden. Das berichtet das Tierheim Bonn auf seiner Facebook-Seite. Denn in Bonn war Rolfi gelandet, nachdem ihn ein angeblich hundeerfahrenes Ehepaar zwar aufgenommen, aber nicht bei sich behalten konnte.

Rolfi ist ein schwieriger Fall

Rolfi gilt nämlich als Problemhund. Immer wieder beißt er in bestimmten Situationen zu. Seine Besitzer waren damit offenbar jedes Mal überfordert. Das Tierheim in Bonn entschied sich schließlich dazu, Rolfi aufzunehmen. Da er aber wirklich sehr speziell ist, wurde auch in Bonn kein Besitzer für Rolfi gefunden. Aber er bekam eine Ausführerin und Patin, die ihn mit zum Spazieren gehen genommen hat. Vor wenigen Tagen dann die tolle Nachricht.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Endlich ein neues Zuhause

Rolfis Patin hat in den vergangenen Jahren gelernt mit Rolfi umzugehen. Deshalb hat sie sich jetzt dafür entschieden, Rolfi zu adoptieren. Seine "Verhaltensmacken" seien zwar abgemildert, doch immer noch vorhanden. "So sind wir überglücklich, dass Rolfis Ausführerin, die mit dem kauzigen Rüden umzugehen weiß, ihn heute adoptierte", schreibt das Tierheim Bonn auf seiner Facebook-Seite. Nachdem er die meiste Zeit seines 14-jährigen Lebens im Zwinger lebte, hat Rolfi jetzt endlich ein Zuhause gefunden.