Leine, Körbchen & Co.

Hunde-Erstausstattung: Checkliste für Herrchen und Frauchen

Neuer Mitbewohner mit vier Beinen? Diese Hunde-Erstausstattung ist sinnvoll.
Neuer Mitbewohner mit vier Beinen? Diese Hunde-Erstausstattung ist sinnvoll.
© iStockphoto

12. Mai 2021 - 11:03 Uhr

So fehlt es dem Hund an nichts

Ja, Hunde sind süß und knuddelig – aber wer sich einen Vierbeiner anschafft, übernimmt damit auch viel Verantwortung. Insbesondere, wenn es sich um den ersten Hund handelt, ist die richtige Ausstattung und Erziehung entscheidend. Niemand möchte, dass es dem Welpen oder dem Hund an etwas fehlt. Damit genau das nicht passiert, finden Sie hier eine Liste der wichtigsten Gegenstände und Utensilien, die Sie für Ihre liebsten Vierbeiner brauchen.

Hochwertiges Futter

Sie brauchen einen Fress- und Wassernapf*, aus dem Ihr Tier problemlos essen und trinken kann. Idealerweise aus einem Material, das sich leicht reinigen lässt, beispielsweise Edelstahl. Eine rutschfeste Unterlage* verhindert, dass der Hund die Näpfe dauernd wegschieben kann und schützt den Fußboden vor Flecken und Essensresten.

Besorgen Sie Ihrem Haustier eine gute Mischung aus Trocken- und Nassfutter. Gerne darf es auch mal Barf sein (die Abkürzung steht übrigens für "biologisch artgerechte Rohfütterung"). Orientieren können Sie sich gerne an Stiftung Warentest: In einem Qualitäts-Check wurden Nassfutter und tiefgekühlte Barf-Menüs genau unter die Lupe genommen.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Leine und Halsband

Besonders bei einem Welpen ist es wichtig, darauf zu achten ein passendes Geschirr* zu kaufen, das gut sitzt. Dabei sollte man nicht vergessen, dass die Kleinen auch aus dem Geschirr herauswachsen können. Alternativ ist auch ein Halsband* sinnvoll. Hierbei ist es ratsam, auf Adressanhänger und Leuchtreflektoren zu achten.

Zur Erstausstattung gehört auch eine Leine. Diese gibt es in verschiedenen Farben, Längen und Materialien.

Hundebett, Körbchen und Decke

Nicht nur Menschen brauchen einen gemütlichen und sicheren Schlafplatz als Rückzugsort, unseren Hunden geht es genauso. Hierfür eignen sich besonders Hundebetten* oder Körbchen, die es in jedem Tierfachhandel oder Online zu kaufen gibt. Eine Decke und ein gemütliches Hundekissen dürfen ebenfalls nicht fehlen, um einen komfortablen Schlafplatz zu gestalten.

Pflege- und Hygieneutensilien

Hunde müssen natürlich gewaschen und gepflegt werden. Hierfür sind ein gutes schonendes Hundeshampoo* und eine Bürste oder ein Kamm wichtig. Gerade bei Hunden mit langem Fell passiert es leicht, dass sich Schmutz und Dreck im Fell verfangen, wodurch die Haare verklumpen. Um dies zu verhindern, ist eine regelmäßige Pflege des Fells notwendig. Dazu gehört auch, die Krallen der Hunde mit einer Krallenschere* regelmäßig zu kürzen, damit sich unsere süßen Vierbeiner nicht selbst verletzen können.

Bei der Hygiene unbedingt auf Parasiten und Zecken achten, denn die quälen unsere Welpen und Hunde. Um sich und die Vierbeiner zu schützen, gehört eine Zeckenzange* zum Basic-Equipment. Generell ist eine Hunde-Hausapotheke sehr sinnvoll, um im Notfall erste Hilfe leisten zu können.

Hundemarke und Kotbeutel

Auch bei Anschaffung eines Hundes sind gewisse rechtliche Rahmenbedingungen einzuhalten: Beispielsweise muss Hundesteuer an die Kommunen abgeführt werden. Diese wird durch Hundemarken nachgewiesen. In einigen Bundesländern ist es sogar eine gesetzliche Pflicht, eine Hundeversicherung abzuschließen. Indem Sie bei jedem Spaziergang Kotbeutel* mitführen, können Sie Bußgelder vermeiden.

Autobox oder Anschnallgeschirr

In der Regel werden Sie nicht darum herumkommen, Ihren Welpen mal im Auto mitzunehmen. Spätestens auf dem Weg zum Tierarzt, werden Sie den Vierbeiner fahren müssen. Um für solch einen Fall gewappnet zu sein, brauchen Sie eine Autobox* oder alternativ ein Anschnallgeschirr* für das Auto.

Tierarzt und Erste-Hilfe-Set

Ähnlich wie bei Kindern, ist es unumgänglich, sich so früh wie möglich einen Tierarzt des Vertrauens zu suchen. Denn im Ernstfall wissen Sie direkt, an wen Sie sich wenden können. Auch reguläre Termine wie Impfungen und Kontrolltermine können Sie dort erledigen. Der Tierarzt kann Sie auch direkt zu einem Hunde-Erste-Hilfe-Set beraten oder Sie besorgen sich ein fertig gepacktes Set im Fachhandel.

Spielzeug, Leckerlis und Kauartikel

Natürlich darf der Spaß bei den Vierbeinern nicht zu kurz kommen. Hunde benötigen viel Aufmerksamkeit und Zuneigung. Um Sie auch gut zu beschäftigen, ist eine Auswahl an Spielzeugen, Leckerlis und verschiedenen Kauartikeln hilfreich.

Literatur und Ratgeber

Hilfreich für jeden Hundebesitzer sind zudem Fachliteratur und Hunde-Ratgeber. Diese bieten in der Regel ein gutes Basiswissen und Tipps, wenn es um die Erziehung geht. Außerdem können Sie in Notfallsituation als erste Informationsquelle hilfreich sein, um die Lage einzuordnen – ersetzen aber natürlich nicht den Weg zum Tierarzt.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

Auch interessant