Jetzt bloß nicht bewegen...

3-Meter-Schlange schießt aus Supermarkt-Regal

19. August 2021 - 16:23 Uhr

Sydney: Im Gewürzregal lagen nicht nur Pfeffer und Salz

Stellen Sie sich vor, Sie suchen im Supermarkt nur Pfeffer und Salz – und plötzlich schießt Ihnen eine drei Meter lange Schlange entgegen. Diese Erfahrung hat Helaina Alati in Sydney gemacht, als sie sich in einem Geschäft der Kette Woolworths am Gewürzregal umsah. Schöner Zufall: Da sie als freiwillige Schlangenfängerin gearbeitet hat, konnte sie das Reptil persönlich zurück in den australischen Busch bringen.

Schlange wirkte nicht aggressiv

"Ich habe im Laden gestöbert und mich nach links gedreht", erzählt Alati dem Sender "7 News". "Da kam die Schlange herausgeschossen. Ihr Gesicht war ungefähr 20 Zentimeter von meinem entfernt, sie starrte mich an."

Der Blick habe so gewirkt, "als würde sie mich bitten, sie nach draußen zu bringen", berichtet sie augenzwinkernd. "Sie muss mindestens ein paar Stunden dort gewesen sein. Zuerst habe ich sie nicht gesehen, weil sie sich hinter den Gewürzen versteckte." Die Schlange habe aber nicht aggressiv gewirkt und sich weich angefühlt. "Sie war ungefähr drei Meter lang", erinnert sich Helaina Alati.

Helaina Alati brachte die Schlange aus dem Supermarkt zurück in den Busch

Helaina Alati Supermarkt Sydney Schlange
Gut, dass Helaina Alati Erfahrung als Schlangenfängerin hat und das Tier in den Busch zurückbringen konnte.
© Helaina Alati/Instagram

Als Expertin auf dem Gebiet bot sie dem Supermarkt an, die Schlange einzufangen. "Gut, dass ich sie gefunden habe. Die meisten Leute wären wohl ausgeflippt", erzählt sie dem Sender. "Ich habe den Mitarbeitern gesagt, dass ich früher als Schlangenfängerin im Einsatz war. Dann habe ich mir meinen Schlangenbeutel geschnappt und sie in den Busch zurückgebracht." Alles sei ohne Zwischenfälle verlaufen und das Tier sehr ruhig gewesen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Supermarkt-Kette Woolworths reagierte gelassen

Woolworths reagierte gelassen auf den Vorfall. "Gestern Morgen wurde in unserem Geschäft ein seltener Kunde bei den Gewürzen gesichtet", erklärte ein Sprecher. "Unsere Mitarbeiter haben schnell und ruhig reagiert und den Bereich abgesperrt, um die Kunden zu schützen. Eine Schlangenfängerin hat den glitschigen Gast entfernt und sicher im Busch ausgesetzt."

Wie das Reptil ins Gewürzregal des Supermarktes gelangen konnte, ist unklar. (bst)