Horror an Thanksgiving

Fünfjährige Khalis erschossen, weil Cousin (3) versehentlich gegen Waffe stößt

Die fünfjährige Khalis wurde an Thanksgiving erschossen.
Die fünfjährige Khalis wurde an Thanksgiving erschossen.
© Facebook

29. November 2021 - 12:26 Uhr

Eine Kugel trifft Khalis in die Brust

Thanksgiving ist eines der wichtigsten Familienfeste in den USA. Doch statt eines fröhlichen Feiertags erlebt die Familie Eberhart aus South Fulton (Bundesstaat Georgia) in diesem Jahr einen Tag des Horrors. Nathaniels Tochter Khalis (5) wird erschossen, nachdem ihr dreijähriger Cousin gegen eine geladene Waffe stößt.

Für das Mädchen kommt jede Hilfe zu spät

Das Mädchen starb im Krankenhaus an seinen Verletzungen.
Das Mädchen starb im Krankenhaus an seinen Verletzungen.
© Facebook

Laut der Polizei in South Fulton gehörte die Waffe dem Vater des Dreijährigen. Sie lag auf einem Stuhl, als der Junge dagegen stieß. Die Waffe wurde wohl abgefeuert und traf die kleine Khalis in die Brust. Das fünfjährige Mädchen sei in das Grady Memorial Hospital gebracht, berichten US-Medien. Doch für die Kleine kam jede Hilfe zu spät.

Anfang des Jahres starb die Mutter

Khalis Eberhart mit ihren beiden Geschwistern.
Khalis Eberhart mit ihren beiden Geschwistern.
© Facebook

Khalis hinterlässt ihren Zwillingsbruder und einen sechsjährigen Bruder. Amerikanischen Medienberichten zufolge war die Mutter der Kinder erst Anfang des Jahres gestorben. Der Vater Nathaniel kümmerte sich allein um die drei Geschwister. Gegenüber amerikanischen Nachrichtenagenturen teilte die Familie mit, der Unfall sei "schockierend und traumatisch" gewesen.

"Fragt, wenn ihr wollt: Mein Cousin Nathaniel ist mit Abstand einer der besten jungen Väter, die ich kenne! In der Thanksgiving-Nacht hat seine einzige Tochter ihre Flügel bekommen!", schrieb die Tante des verstorbenen Mädchens bei Facebook.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

36 Tote durch Schusswaffen an Thanksgiving

Nach Angaben der Website "Gun violence Archives" starben allein an Thanksgiving mindestens 35 weitere Menschen durch Schusswaffen. "Wir erkennen das Recht jedes Einzelnen an, Waffen zu tragen. Aber wir bitten die Eltern, besonders auf die Sicherheit von Waffen zu achten. Wenn Sie kein Schließfach haben, besorgen Sie sich ein Waffenschloss. Wenn Sie kein Waffenschloss haben, ziehen Sie bitte in Betracht, die Waffe zu entladen", sagte Keith Meadows, der Polizeichef von South Fulton, gegenüber dem Fernsehsender "11Alive". Khalis tragischer Tod würde von der Polizei zurzeit noch untersucht. (lzi)