16. Mai 2017 - 16:22 Uhr

Turnier-Reiten auf Steckenpferden

Ein etwas bizarrer Trend erobert gerade Finnland. Er heißt 'Hobby Horsing' und bringt besonders Jugendliche dazu, auf Steckenpferden zu reiten: Alles, was im Reitsport normalerweise auf echten Pferden stattfindet, wird hier mit selbstgemachten Steckenpferden absolviert.

Neuer Trend-Sport erobert Finnland

'Hobby Horsing' erfreut sich in Finnland momentan großer Beliebtheit. Dabei wird auf selbstgebastelten Steckenpferden durch Turnhallen geritten. Die Teilnehmer messen sich in Springen und Dressur. Manchmal galoppieren sie auch, springen wie echte Pferde über Hindernisse. So hoffen sie die Kampfrichter mit ihrer kunstvollen Beinarbeit, ihren beeindruckenden Springfähigkeiten und ihrer eleganten Haltung zu beeindrucken.

Schon 10.000 Finninnen praktizieren 'Hobby Horsing'. Der Sport mit Gymnastik-Elementen hat sich vor allen Dingen über die Sozialen Medien ausgebreitet. "Bislang werden wir nicht als Sportler betrachtet, aber wir arbeiten daran, mehr akzeptiert zu werden", sagt Venla Maria Uutela, die Präsidentin des 'Hobby Horsing'-Vereins.

Keine Hürde zu hoch

Dass das ungewöhnliche Hobby weltweit immer bekannter wird, liegt auch an der Regisseurin Selma Vilhunen. Ihre Dokumentation "Hobbyhorse Revolution" gewann im März zwei Auszeichnungen auf dem Filmfestival im finnischen Tampere und wurde auf Festivals in der Schweiz und den USA gezeigt. Sie porträtierte eine Gruppe von Mädchen und machte deutlich, dass es beim Steckenpferd-Reiten auch um Freundschaft und Solidarität geht und darum, füreinander einzustehen. Bizarr oder nicht - Hauptsache es macht Spaß!